Mountainbike: Graf wurde Blutdruck-Mittel nachgewiesen

Aktualisiert

MountainbikeGraf wurde Blutdruck-Mittel nachgewiesen

Der mit einer positiven A-Probe konfrontierte Moutainbiker Jürg Graf trat vor der Öffnung der B-Probe am 14. Mai an die Öffentlichkeit. Ihm sei das Blutdruck-Mittel Oxilofrin nachgewiesen worden, sagte der 26-Jährige.

Der Sohn von Cross-Country-Nationaltrainer Urs Graf bestreitet, wissentlich ein Dopingmittel eingenommen zu haben. Er habe keine Erklärung, wie die Substanz Oxilofrin in seinen Körper gelangt sei. Das Mittel wird im medizinischen Bereich bei Beschwerden mit niedrigem Blutdruck eingesetzt. Im Radsport ist gemäss Swiss Cycling noch kein Dopingfall bekannt, in welchem Oxilofrin eingesetzt wurde.

Graf, der im letzten Jahr unter anderem im Swisspower Mountainbike Team des engagierten Doping-Gegners Thomas Frischknecht fuhr, will alles unternehmen, um seine Unschuld zu beweisen. Er sei sich bewusst, dass in der Vergangenheit viele Dopingsünder als Lügner entlarvt worden seien. Gleichwohl bittet der Schweizer Meister von 2007, man solle ihn nicht vorschnell verurteilen.

Swiss Cycling war am Freitag vom Weltverband UCI informiert worden, dass Graf bei seinem Sieg im April am Racer Bikes Cup in Schaan (Lie) eine positive Probe abgeliefert habe.

(si)

Deine Meinung