Grand-Prix-Max: Zechprellerei in der Türkei
Aktualisiert

Grand-Prix-Max: Zechprellerei in der Türkei

Wenn Sänger Max Mutzke am 15. Mai zum Grand Prix für Deutschland nach Istanbul reist, werden ihn laut der deutschen Boulevardzeitung "Bild" nicht nur Fans, sondern auch Geldeintreiber erwarten.

"Max hat im August 2003 mit seiner Freundin Nazu eine Woche lang in meinem ,Anik Suite Hotel Alanya' Urlaub gemacht", sagte Hotelier Rechit Anik dem Blatt. "Er hat an der Bar jede Nacht ordentlich gefeiert und getrunken, am Ende aber seine Rechnung nicht bezahlt. Das ist eine bodenlose Frechheit", wird Anik zitiert.

Er habe den Betrag von knapp 100 Euro mehrfach beim Grand-Prix-Held Max angemahnt, aber nie mehr etwas von dem Sänger gehört.

Max bekannte sich den Angaben zufolge schuldig. "Der Geldautomat hat damals auf die Schnelle kein Geld ausgespuckt, und ich musste schnell weg", wie es weiter heisst.

Deine Meinung