Grange dominiert - Platz 18 für Viletta

Aktualisiert

Grange dominiert - Platz 18 für Viletta

Jean-Baptiste Grange bleibt im Slalom das Mass der Dinge. Der Franzose gewann auch in Kitzbühel und kam bereits zu seinem dritten Triumph in dieser Saison. Der Bündner Sandro Viletta (18.) holte als einziger Schweizer Weltcup-Punkte.

Der mit der Nummer 50 gestartete Sandro Viletta sicherte sich drei Tage vor seinem 22. Geburtstag zum dritten Mal in diesem Winter Weltcup-Punkte im Slalom. Im Weltcup war der Bündner erst einmal weiter vorne klassiert. Im vergangenen Februar hatte er im Slalom in Garmisch Platz 16 belegt.

Weil Daniel Albrecht, der am Morgen 1,90 Sekunden auf die Bestzeit von Grange eingebüsst hatte, im zweiten Durchgang ausschied, verblieb Viletta als einziger Schweizer im Klassament. Marc Gini, Marc Berthod und Markus Vogel waren schon im ersten Lauf auf der Strecke geblieben.

Grange dominierte nach «bewährtem Muster». Er fuhr wie bei seinen voran gegangenen zwei Slalom-Siegen in Alta Badia und in Wengen im ersten Lauf Bestzeit und verteidigte im zweiten Teil des Pensums seine Führung mit Erfolg. Der Franzose stand in diesem Winter schon zum vierten Mal ganz zuoberst. Neben den drei Erfolgen im Slalom hat er auch den Sieg in der Super-Kombination in Wengen in seiner Bilanz stehen.

Um 15 Hundertstel verpasste Jens Byggmark den dritten Sieg in Folge in Kitzbühel. Der Schwede, der im vergangenen Jahr zweimal innerhalb von 24 Stunden triumphiert hatte, belegte zum dritten Mal in diesem Winter nach Bad Kleinkirchheim und Wengen Platz 2.

Miller holt die Kombination

Die Kombinationswertung entschied Bode Miller vor Benjamin Raich und Ivica Kostelic für sich. In Kitzbühel wird das Klassement nach der ursprünglichen Methode aus der Gesamtzeit aus Abfahrt und den beiden Slalom-Läufen erstellt. Raich übernahm damit auch wieder die Führung in der Gesamtwertung, die ihm Didier Cuche tags zuvor nach seinem Sieg in der Abfahrt entrissen hatte.

Weltcup-Slalom der Männer in Kitzbühel. Schlussklassement:

1. Jean-Baptiste Grange (Fr) 1:45,04.

2. Jens Byggmark (Sd) 0,15 zurück.

3. Mario Matt (Ö) 0,52.

4. Julien Lizeroux (Fr) 0,67.

5. Rainer Schönfelder (Ö) 0,94.

6. Felix Neureuther (De) 1,10.

7. Benjamin Raich (Ö) 1,19.

8. Ted Ligety (USA) 1,20.

9. Ivica Kostelic (Kro) 1,29.

10. Manfred Mölgg (It) 1,40.

11. Steve Missillier (Fr) 1,50. 12. Andre Myhrer (Sd) 1,63. 13. Reinfried Herbst (Ö) 1,76. 14. Bode Miller (USA) 1,80. 15. Michael Janyk (Ka) 2,04. 16. Akira Sasaki (Jap) 2,21. 17. Bernard Vajdic (Sln) 2,31. 18. Sandro Viletta (Sz) 2,35. 19. Cristian Deville (It) 2,49. 20. Wolfgang Hörl (Ö) 2,51. 21. Patrick Biggs (Ka) 3,02. 22. Patrick Thaler (It) 3,20. 23. Kalle Palander (Fi) 3,62. 24. Paul Stutz (Ka) 3,89. 25. Giuliano Razzoli (It) 11,37.

Kitzbühel. Weltcup-Kombination der Männer (Abfahrt vom Samstag, Slalom vom Sonntag):

1. Bode Miller (USA) 3:39,86.

2. Benjamin Raich (Ö) 0,93 zurück.

3. Rainer Schönfelder (Ö) und Ivica Kostelic (Kro) 2,18.

5. Ted Ligety (USA) 3,09.

6. Andrej Jerman (Sln) 6,99.

7. Paul Stutz (Ka) 7,40.

8. John Kucera (Ka) 7,77.

9. Didier Cuche (Sz) 8,28.

10. Christof Innerhofer (It) 8,64.

11. Pierre Paquin (Fr) 9,89. 12. Adrien Théaux (Fr) 10,06. 13. Niklas Rainer (Sd) 10,94. 14. Patrick Staudacher (It) 12,34. 15. Alexander Horoschilow (Russ) 13,36. 16. Romed Baumann (Ö) 14,65. 17.* Werner Heel (It) 19,57. 18.* Natko Zrncic-Dim (Kro) 31,66.

18 klassiert. - * = keine Weltcup-Punkte (zu grosser Rückstand).

(si)

Männer. Gesamtwertung (nach 24 von 41 Prüfungen):

10. Didier Défago (Sz) und John Kucera (Ka) 365.

Slalom (nach 6 von 11 Rennen):

8. Marc Gini (Sz) 165. 9. Ivica Kostelic (Kro) 160. 10. Ted Ligety (USA) 152.

(Super-)Kombination (nach 3 von 5 Prüfungen):

2. Daniel Albrecht (Sz) und Jean-Baptiste Grange (Fr) 180. 4. Benjamin Raich (Ö) 130. 5. Ted Ligety (USA) 122. 6. Ivica Kostelic (Kro) und Rainer Schönfelder (Ö) 96. 8. Andrej Jerman (Sln) 71. 9. Markus Larsson (Sd) 64. 10. Ondrej Bank (Tsch) 60.

Deine Meinung