Unmoralisches Angebot: Gratis ans Coachella – für gewisse Gegenleistungen

Aktualisiert

Unmoralisches AngebotGratis ans Coachella – für gewisse Gegenleistungen

Ein frisch geschiedener Mann verschenkt im Internet einen VIP-Pass für das angesagte Coachella Festival. Allerdings stellt er auch ganz eigene Bedingungen.

von
nei
1 / 15
Das Coachella Festival in der Colorado-Wüste Kaliforniens ist Kult und Tickets sind dementsprechend schwer zu bekommen. Via Craigslist bietet ein Herr nun eins an: Er verschenkt sein zweites VIP-Ticket – allerdings nur unter gewissen Bedingungen.

Das Coachella Festival in der Colorado-Wüste Kaliforniens ist Kult und Tickets sind dementsprechend schwer zu bekommen. Via Craigslist bietet ein Herr nun eins an: Er verschenkt sein zweites VIP-Ticket – allerdings nur unter gewissen Bedingungen.

Instagram
«An die richtige Person gebe ich mein zweites Ticket umsonst ab», schreibt der Mann in der (mittlerweile gelöschten) Anzeige. «Ich habe meinen Job gekündigt, mich nach elf Jahren von meiner Frau scheiden lassen und mich entschieden, Spass zu haben.»

«An die richtige Person gebe ich mein zweites Ticket umsonst ab», schreibt der Mann in der (mittlerweile gelöschten) Anzeige. «Ich habe meinen Job gekündigt, mich nach elf Jahren von meiner Frau scheiden lassen und mich entschieden, Spass zu haben.»

Screenshot Craigslist
Ein gemeinsames Hotelzimmer für ihn und seine Begleitung hat Gordie auch bereits gebucht. Danach listet er allerdings gewisse Bedingungen auf, die an den Gratistrip geknüpft sind.

Ein gemeinsames Hotelzimmer für ihn und seine Begleitung hat Gordie auch bereits gebucht. Danach listet er allerdings gewisse Bedingungen auf, die an den Gratistrip geknüpft sind.

Instagram

Tickets fürs Coachella Valley Music and Arts Festival in Südkalifornien sind nicht nur extrem teuer, sondern auch dermassen begehrt, dass es schwierig ist, sich im Vorverkauf Karten zu sichern. Mit hochkarätigen Headlinern wie Lorde, Radiohead und Kendrick Lamar (Beyoncé hat wegen Schwangerschaft abgesagt) wird die Sache auch dieses Jahr nicht einfach.

Die hohe Nachfrage nutzt ein glücklicher Coachella-Besucher nun mit einem etwas fragwürdigen Angebot aus. Er verschenkt sein zweites Ticket – hat aber auch klare Vorstellungen davon, wie sich seine Begleitung verhalten soll.

«Sag mindestens zweimal: ‹Ich bin ungezogen›»

Ein 56-Jähriger, der sich Gordie nennt und laut eigener Aussage frisch geschieden ist, sucht in einem (mittlerweile gelöschten) Craigslist-Angebot eine Begleitung fürs Coachella im April: Weiblich und zwischen 19 und 25 soll Gordies Gast sein. «Ich gebe dir das Ticket gratis, wenn du die richtige Person bist», schreibt er. Ausserdem übernimmt er die Anreise – mit seinem Wohnmobil – sowie das Hotelzimmer. Dann folgt allerdings ein ansehnlicher Anforderungskatalog.

So soll die Dame, die das Angebot annimmt, beispielsweise «einen Sinn für Mode im Stil typischer Coachella-Besucher» haben. «Ein süsses Indianer-Stirnband und abgerissene Jeans» wünscht sich Gordie. Die Finger- und Zehennägel sollen passend dazu lackiert sein. Ausserdem soll sein Gast eine Playlist mit den auftretenden Bands erstellen. Das alles wären noch halbwegs akzeptable Bedingungen, dann wird das Angebot allerdings etwas unheimlich.

«Deine Hände und Füsse sollten ständig eingecremt sein», bittet Gordie weiter. Er verlangt ausserdem, mit seiner Begleitung Händchen halten zu dürfen und schreibt «Momente mit längerem Augenkontakt» vor. Andere männliche Festivalbesucher seien derweil absolut tabu – ein Verstoss gegen diese Regel führe zum Ausschluss aus dem Hotelzimmer. Eine weitere Bedingung: «Du musst mindestens vier Fotos von uns schiessen und auf Instagram posten.» Und: «Du musst mir mindestens zweimal auf verspielte Art und Weise sagen: ‹Ich bin ungezogen›.»

Die Anzeige mit der vollständigen Liste der Bedingungen sehen Sie oben in der Diashow.

Deine Meinung