Metropolitanraum Zürich: Graubünden möchte Mitglied werden
Aktualisiert

Metropolitanraum ZürichGraubünden möchte Mitglied werden

Der Kanton Graubünden möchte Mitglied beim Verein Metropolitanraum Zürich werden. Im Gegensatz zu den bereits teilnehmenden 8 Kantonen, die Vollmitglieder sind, steht dem Ostschweizer Kanton allerdings nur ein Beobachterstatus ohne Stimmrecht offen.

Der Kanton Graubünden hat am 22. September ein Gesuch gestellt, um assoziiertes Mitglied der Metropolitankonferenz zu werden, wie Claudio Riesen von der Bündner Staatskanzlei auf Anfrage sagte. Auch wenn er kein eigentliches Stimmrecht habe, könne der Kanton mitarbeiten und Informationen aus erster Hand kriegen, begründete Riesen das Gesuch.

Es ist davon auszugehen, dass Graubünden Aufnahme im Verein findet. Wie Walter Schenkel von der Geschäftsstelle des Vereins auf Anfrage sagte, verfolgt der Metropolitanraum Zürich eine offene Politik, was assoziierte Mitglieder ohne Stimmrecht angehe.

Am 3. Juli hatten 8 Kantone und 65 Gemeinden den «Verein Metropolitanraum Zürich» gegründet. Dieser hat zum Ziel, die Koordination zu verbessern und damit die Attraktivität der Grossregion zu erhöhen.

Vollmitglied sind die Kantone Zürich, Luzern, Schwyz, Zug, Schaffhausen, St. Gallen, Thurgau und Aargau. Nicht dabei sind die zwei Appenzeller Halbkantone. (sda)

Deine Meinung