Greenpeace protestiert am WEF
Aktualisiert

Greenpeace protestiert am WEF

Aktivisten von Greenpeace haben in Davos gegen die Weigerung des Chemie-Multis Dow Chemical protestiert, im indischen Bhopal Wiedergutmachung zu leisten.

Die Polizei schätzte die Zahl der Demonstranten auf rund 30. Greenpeace sprach demgegenüber in einem Communiquè von einem Menschenteppich von 60 Personen, die aus sechs Ländern stammten. Ein Sprecher der Kantonspolizei bezeichnete die Aktion vor der Post Horlauben an der Promenade als Sitzstreik. Die Sicherheitszone um das Kongerssezntrum sei nicht verletzt worden. Die Polizei griff nicht ein.

Ein Gesuch um Genehmigung der Kundgebung, die kurz nach Mittag begann und bis gegen 14 Uhr dauerte, war nicht eingereicht worden. Die Aktivistinnen und Aktivisten in Totenskelett-Anzügen führten Schilder mit der Aufschrift «DOW! Clean up Bhopal now!» mit sich. Sie forderten das Unternehmen auf, Verantwortung für die Chemiekatastrophe von 1984 zu übernehmen.

Grennpeace erinnerte daran, bis heute seien 20 000 Menschen als Folge der Chemiekatastrophe ums Leben gekommen. Dow Chemical müsse endlich Aufräumarbeiten einleiten und Wiedergutmachung leisten. Dem Unternehmen war am Mittwoch an der WEF-Gegenveranstaltung «Public Eye on Davos» der erstmals vergebene Award in der Kategorie Menschenrechtsverletzungen verliehen worden.

(sda)

Deine Meinung