Aktualisiert 16.02.2005 10:53

Grenz-Videobilder dürfen länger aufbewahrt werden

Videobilder, welche die Grenzwache bei Geländeüberwachungen aufzeichnet, dürfen bis zu drei Wochen aufbewahrt werden.

Der Bundesrat hat am Mittwoch die Ausdehnung der bisherigen Frist von 24 Stunden beschlossen und auf den 1. März in Kraft gesetzt.

Die Verlängerung der Aufbewahrungsfrist erlaube es dem Grenzwachtkorps (GWK), die knappen personellen Ressourcen lagegerechter und effizienter eingesetzt werden kann, heisst es in der Begründung.

Die Überwachungsanlagen an der Grenze bildeten ein wichtiges und bewährtes Arbeitsinstrument des GWK. Sie dienten der Intervention bei illegalen Grenzuübertritten und der Lageanalyse. Derzeit sind etwa 100 Kameras in 15 Anlagen in Betrieb. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.