Aktualisiert 21.11.2019 13:52

Thunberg als ZeitreisendeGreta-Doppelgängerin von 1898 lässt das Web rätseln

Ist Greta Thunberg eine Zeitreisende? Ein Bild aus dem 19. Jahrhundert lässt das Web rätseln.

von
trx
1 / 8
Dieses Bild von Dominion Creek (Yukon Territory) etwa aus dem Jahr 1898 regt die Fantasie von Verschwörungstheoretikern an.

Dieses Bild von Dominion Creek (Yukon Territory) etwa aus dem Jahr 1898 regt die Fantasie von Verschwörungstheoretikern an.

Eric A. Hegg/ University of Washington
Das Mädchen links im Bild hat eine verblüffende Ähnlichkeit mit Greta Thunberg.

Das Mädchen links im Bild hat eine verblüffende Ähnlichkeit mit Greta Thunberg.

Twitter
Ob ernst oder scherzhaft gemeint: Das Internet stürzte sich auf das Phänomen.

Ob ernst oder scherzhaft gemeint: Das Internet stürzte sich auf das Phänomen.

Twitter

Das kürzlich aus Archiven der University of Washington aufgetauchte Foto von Kindern, die bei Dominion Creek im Yukon nach Gold schürfen, verblüfft: Darauf ist ein Mädchen zu sehen, das denselben Markenzeichen-Zopf und denselben stoischen Gesichtsausdruck hat wie die 16-jährige Klima-Aktivistin. Historiker datieren das Bild auf etwa 1898, die Zeit des grossen Klondike-Goldrausches.

«Kein Wunder, wirkt sie so reif»

Nachdem der Account Cool History die Fotografie im Internet gepostet hatte, ging das Bild viral, wie die «New York Post» berichtet. Unter dem Hashtag #timetraveller finden sich zahlreiche Einträge zur angeblichen Greta: «Meine neue Lieblingsverschwörungstheorie: Greta ist eine Zeitreisende aus der Zukunft, die hier ist, um uns zu retten», so ein User. «Unbestreitbarer Beweis», schrieb ein anderer. Und ein Scherzkeks postete: «Kein Wunder, wirkt sie so reif für ihr Alter.»

Atlantik-Sturm überstanden

Auch wenn Thunberg die Kunst des Zeitreisens wohl kaum beherrscht hat die junge Schwedin doch in ihrem jungen Leben schon einiges bewegt und weltweit zum Umdenken angeregt. Derzeit ist Greta auf dem Katamaran Vagabonde auf dem Atlantik Richtung Europa unterwegs – und hat ihren ersten Sturm hinter sich: «Wir hatten etwas rauhes Wetter, aber ich bin glücklich und habe es gemütlich an Bord», twitterte sie Anfang Woche.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.