Aktualisiert 25.09.2019 09:21

Nach Spott von TrumpGreta schlägt zurück

Auf Twitter bezeichnete der US-Präsident Greta Thunberg als «glückliches junges Mädchen, das sich auf eine glänzende und wundervolle Zukunft freut». Ihre Reaktion folgte prompt.

von
vro

Greta Thunbergs Blick sagt viel aus, als Donald Trump vorbeigeht. (Video: Tamedia)

Miteinander gesprochen haben US-Präsident Donald Trump und Klimaaktivistin Greta Thunberg am Klimagipfel nicht. Ihre emotionale Rede, bei der sie den Tränen nahe war, hatte er auch verpasst. Der Blick der jungen Schwedin machte jedoch ziemlich deutlich, was sie von Trump hält. Mit wütendem Gesichtsausdruck schaute sie ihm hinterher, als er an ihr vorbeiging. Trump merkte davon nichts. Auf Twitter verhöhnte er Greta jedoch, als er schrieb, sie scheine «ein sehr glückliches junges Mädchen zu sein, das sich auf eine glänzende und wundervolle Zukunft freut». «So schön zu sehen!»

Das liess Greta offensichtlich nicht einfach so auf sich sitzen. Ihre Reaktion folgte ebenfalls auf Twitter. Dabei zeigt sie Humor. In ihrem Profil bezeichnet sie sich nämlich neuerdings tatsächlich als «sehr glückliches junges Mädchen, das sich auf eine glänzende und wundervolle Zukunft freut».

Für ihren Konter heimst die Klimaaktivistin auf Social Media Applaus ein und wird gar als Heldin gefeiert.

Trump verlor an der Uno-Generalversammlung am Dienstag übrigens kein Wort über den Klimawandel. Trump bezeichnete die Erde an einer Stelle zwar als «grossen, prächtigen Planeten», nicht aber, um im Anschluss etwa auf die gewaltigen Risiken einzugehen, die der Klimawandel für das Leben auf ihm birgt.

Der US-Präsident ging stattdessen zum Beispiel auf die Stärke und den Wohlstand seines Landes ein. Er machte den Iran für Angriffe auf Ölanlagen in Saudi-Arabien verantwortlich, warf China unfaire Handelspraktiken vor oder kritisierte die Macht grosser sozialer Netzwerke.

(vro/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.