Aktualisiert

Börse SchweizGriechenland treibt Märkte nach oben

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag den Erholungskurs fortgesetzt. Bis Börsenschluss stieg der SMI um 0,84 Prozent auf 6153,93 Punkte in die Höhe.

Beflügelt wurde die Börse vom bevorstehenden Forderungsverzicht der privaten Gläubiger Griechenlands. Nach Gerüchten am Abend über eine Zustimmung von 75 Prozent der Gläubiger schloss der Markt praktisch auf Tageshoch.

Die Investoren hofften, endlich mit dem leidigen Thema Griechenland abschliessen zu können, kommentierte ein Marktbeobachter. Auch positive Wirtschaftsdaten aus Deutschland und aus Japan hätten zur positiven Stimmung beitragen, hiess es. Kaum Wellen warfen dagegen der Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) und die wöchentlichen US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe.

Bis Börsenschluss stieg der Leitindex SMI um 0,84 Prozent auf 6153,93 Punkte in die Höhe und lag damit nahe am Tageshöchstwert. Der breiter gefasste Swiss Performance Index (SPI) gewann 1,43 Prozent auf 5646,62 Zähler.

Die stärksten Avancen verzeichneten die Titel des Uhrenkonzerns Swatch ( 3,3 Prozent) am Eröffnungstag der Uhren- und Schmuckmesse «Baselworld». Auch die Titel des Luxusgüterkonzerns Richemont ( 2,4 Prozent) legten deutlich zu. Im Plus schlossen auch andere konjunkturabhängige Aktientitel wie jene vom Personalvermittler Adecco ( 2,6 Prozent) und jene vom Spezialchemiekonzern Clariant ( 2,1 Prozent).

Zu den grössten Gewinnern gehörten des Weiteren die CS-Titel ( 3,2 Prozent). UBS-Wertpapiere gewannen 1,7 Prozent an Wert, Titel der Privatbank Julius Bär legten um 1,4 Prozent zu. Bei den Versicherern konnten sich die Titel von Swiss Life mit Plus 1,8 Prozent deutlich steigern.

Zu den Tagesverlierern im SMI/SLI-Tableau gehörten die Aktien des Pharmakonzerns Roche (-1,8 Prozent) sowie des Zahnimplantateherstellers Nobel Biocare (-1,9 Prozent). Die Papiere des Telekomkonzerns Swisscom (-0,7 Prozent) gaben ebenfalls ab relativ stark ab.

Am breiten Markt konnten die Titel des Industriekonzerns Oerlikon ( 6,7 Prozent) ihren Anstieg fortsetzen. Die Aktien des Maschinenbauers Schweiter (-0,8 Prozent) verloren dagegen nach Vorlage des Jahresergebnisses.

(sda)

Deine Meinung