Athener Börse: Griechische Aktien büssen 90 Prozent ein
Aktualisiert

Athener BörseGriechische Aktien büssen 90 Prozent ein

Seit dem Beginn der Rezession 2008 haben griechische Aktien fast 90 Prozent an Wert verloren. Der Index notierte am Dienstag auf einem neuen historischen Tiefststand.

Resignation ob der prekären Lage im Land.

Resignation ob der prekären Lage im Land.

Die politischen und wirtschaftlichen Unwägbarkeiten haben die Aktienkurse an der Börse in Athen am Dienstagnachmittag auf den tiefsten Stand seit 22 Jahren fallen lassen. So gab der Index um 1,84 Prozent auf 534,55 Zähler nach und geriet damit leicht unter den Durchschnitt im Jahr 1990. Seit dem Beginn der Rezession 2008 haben griechische Aktien fast 90 Prozent an Wert eingebüsst.

Einen wenig positiven Ausblick hatte zuvor die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) geliefert. So würde das griechische Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr um 5,3 Prozent und 2013 um weitere 1,3 Prozent schrumpfen, prognostizierte die OECD. Der Eurozone insgesamt drohe ein wirtschaftlicher Rückgang von zwei Prozent, teilte die Organisation mit, die in diesem Zusammenhang vor dem Risiko einer «schweren Rezession» im Euroraum warnte.

(dapd)

Deine Meinung