Handy-Aufnahme: Griechische Küstenwache versenkt Flüchtlingsboot
Aktualisiert

Handy-AufnahmeGriechische Küstenwache versenkt Flüchtlingsboot

Ein Video zeigt, wie ein Schiff der griechischen Küstenwache ein Boot voller Flüchtlinge untergehen lässt – in türkischem Gewässer.

von
kmo

Türkische Fischer nahmen die Szene auf. <i>(Quelle: Youtube/<a href="https://www.youtube.com/channel/UCdpy8irgoJC2fXeo2Jl4y4g" target="_blank">Haber Zamani</a>)</i>

Türkische Fischer haben mit einer Handykamera eine unglaubliche Szene aufgenommen: Ein Schiff der griechischen Küstenwache versenkt ein Gummiboot voller Flüchtlinge und fährt von dannen. Das berichten türkische Medien.

Türkische Zeitungen und Newsportale wie etwa «Hürriyet» veröffentlichten den Film. Die Aufnahme ist unscharf und verwackelt, im Hintergrund sind die Stimmen der Fischer zu hören. «Ich habe Kinder gesehen!», ruft etwa einer der Männer. Stellenweise fehlt der Ton – immer dann, wenn die entsetzten Zeugen einen Kraftausdruck verwendet haben.

Es geschah in türkischem Gewässer

Laut Aussagen der Fischer stachen die Griechen mit einem langen Spiess Löcher in das Gummiboot. Das Gefährt sank, Männer, Frauen und Kinder stürzten ins Wasser. Die rund 50 Flüchtlinge hätten sich vor einem erneuten Angriff des griechischen Schiffs gefürchtet, berichteten die Augenzeugen. Doch dieses sei einfach weitergefahren und habe die Menschen ihrem Schicksal überlassen.

Die Fischer hätten darauf mit der Rettung der Menschen begonnen und die türkische Küstenwache alarmiert. Laut türkischen Medien soll sich der Vorfall «vor wenigen Tagen» bei der Halbinsel Karaburun, nahe der Stadt Izmir zugetragen haben – in türkischem Gewässer.

Ansturm auf Griechenland

Seit Wochen versuchen Zehntausende Flüchtlinge, von der Türkei aus griechische Inseln und damit EU-Territorium zu erreichen. Allein im Juli gelang das über 50'000 Menschen – mehr als im gesamten letzten Jahr. Die Türkei, die selbst mindestens 1,6 Millionen syrische Flüchtlinge aufgenommen hat, versucht die Migranten aufzuhalten: In diesem Jahr hinderte die türkische Küstenwache fast 30'000 Personen an der Überfahrt.

Deine Meinung