Aktualisiert 16.02.2004 21:43

Grieder setzt Kurs für ein Kulturschiff auf dem Rhein

Schiff ahoi! Modedesignerin und Set-Austatterin Cécile Grieder (37) will neben ihrer Bar und der Kleiderboutique ein Kulturschiff auf dem Rhein führen.

«Der Rheinhafen ist der letzte Freiraum in dieser Stadt», begründet Grieder die Ortswahl ihres neuen und bislang grössten Projekts: Ein umgebauter alter Frachter soll das Basler Dreiländereck beleben. Grieder kam auf die Idee, als sie für den Gastro-Teil eines Migrations-Museums angefragt wurde, das ursprünglich für das Ausstellungsschiff vorgesehen war. Das Museum zog dann doch in einen Bau nach Zürich, aber für Grieder ist der Kahn damit noch lange nicht abgesoffen. Gerade hat sie bei der Regierung das Konzept für ihr Kulturschiff eingereicht. «Die drei Decks à 600 Quadratmeter bieten Platz für einen Ausstellungsraum, einen Konzertclub mit Bar und Lounge sowie einem Restaurant auf dem Oberdeck», schwärmt Grieder.

Viel Raum für die Ausstatterin von Filmsets, um sich mit ihrer Grenzwert-Crew auszutoben. Denn mit der jährlichen Neugestaltung der von Grieder geführten Szene-Bar ist der kreative Hunger dieser Leute nicht mehr zu stillen: So funktionierten sie letzten Winter eine Hotel-Lobby zur temporären Elektro-Lounge um – und sommers nistet das Grenzwert seit zwei Jahren im Sonnen-Exil auf dem NT-Areal.

Grieder ist stets gespannt, wie Besucher auf die neuen Orte reagieren: «Öffentliche Räume zu gestalten, ist immer ein Experiment.»

Akzente setzt sie auch mit ihrem Modelabel Cécile Grieder. Ihre Kollektion verkauft sie zusammen mit denjenigen anderer Schweizer Designer in der eigenen Boutique Kiosk 18. Trotz all diesen Aktivitäten wirkt die Jungunternehmerin meist relaxt. Grieders Rezept für stressfreien Erfolg: «Ich baue auf ein Team aus Vertrauensleuten – damit bin ich stets gut gefahren.»

Olivier Joliat

Werdegang

Nach der Schneiderlehre besuchte Cécile Grieder die Modefachklasse der FHBB. Daneben oganisierte sie Partys und baute nach dem Diplom den

Ex-Spielsalon vis-à-vis ihrer Wohnung 1995 zum Grenzwert um. 1996 eröffnete Grieder die Boutique Kiosk 18 und ist seit vier Jahren Set-Austatterin für Filme.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.