Bahnhof Kreuzlingen: Grinsende Prügler kommen vor Gericht
Aktualisiert

Bahnhof KreuzlingenGrinsende Prügler kommen vor Gericht

Drei junge Schweizer haben im Jahr 2009 am Bahnhof Kreuzlingen zwei Männer brutal zusammengeschlagen. Einer von ihnen wurde bereits verurteilt - die anderen beiden kommen im März vor Gericht.

Zwei der drei Schläger kommen Anfang März vor Gericht.

Zwei der drei Schläger kommen Anfang März vor Gericht.

Zwei der drei Schläger, die am 21. Mai 2009 zwei Männer am Bahnhof Kreuzlingen brutal zusammengeschlagen haben, kommen Anfang März vor Gericht. Die beiden jungen Schweizer sind unter anderem wegen versuchter vorsätzlicher Tötung und versuchter schwerer Körperverletzung angeklagt.

Bei den Tätern handelt es sich um drei damals 18 bis 20 Jahre alte Schweizer aus dem Kanton Thurgau. Sie wurden mit Hilfe eines Videos aus einer Überwachungskamera identifiziert.

Die Täter sind geständig. Als Motiv gaben sie an, sie hätten grundlos gehandelt. Täter und Opfer, die bei der Attacke leicht bis mittelschwer verletzt wurden, haben sich vor der Tat offenbar nicht gekannt.

Einer der Täter ist bereits rechtskräftig verurteilt. Im August 2012 wurde er mit einem Strafbefehl wegen Angriffs zu einer Geldstrafe von 80 Tagessätzen verurteilt, wie der zuständige Staatsanwalt Patrick Müller am Freitag auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte.

Zum ersten Mal Video veröffentlicht

Auf Anordnung des Bezirksamts Kreuzlingen hatte die Kantonspolizei ein Video aus einer Überwachungskamera veröffentlicht, auf dem die Täter zu sehen waren. Bereits wenige Stunden nach der Veröffentlichung gingen mehrere Dutzend Meldungen ein. Mit deren Hilfe konnte die Polizei die Täter identifizieren und verhaften.

Die Thurgauer Kantonspolizei veröffentlichte zum ersten Mal eine Videosequenz aus einer Überwachungskamera, bislang hatte sie nur Standbilder öffentlich gemacht. (sda)

Deine Meinung