Grippe-Epidemie ist da: Schweiz ab ins Bett
Aktualisiert

Grippe-Epidemie ist da: Schweiz ab ins Bett

Nach der Vogelgrippepanik kommt jetzt die wirkliche Grippewelle auf die Schweizer zu. Das Bundesamt für Gesundheit verzeichnet Werte von epidemischem Ausmass.

Mit einiger Verspätung im Vergleich zu früheren Jahren hat die saisonale Grippe die Schweiz nun richtig erfasst. In der vergangenen Woche wurde erstmals gesamtschweizerisch der Epidemie-Schwellenwert von 15 Verdachtsfällen auf 1000 Arztbesuche überschritten.

Wie die aktuellen Daten des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) zeigen, wurde in der Woche 9 dieses Jahres in 17,1 von 1000 Arztkonsultationen Grippeverdacht gemeldet. Der Blick auf die einzelnen Regionen zeigt, dass sich die Grippeviren aus der Westschweiz in Richtung Zentral- und Südostschweiz vorgearbeitet haben.

Die Nordwestschweiz und die Ostschweiz waren noch weniger betroffen. Obwohl die im Moment zirkulierenden Influenza-B-Viren durch den Impfstoff nicht optimal abgedeckt seien, lasse sich über den effektiven Impfschutz noch keine Aussage machen, erklärte das BAG weiter.

Im letzten Jahr hatte die Grippewelle Anfang März ihren Höhepunkt bereits überschritten. Die Fachleute rechnen damit, dass die Grippe dieses Jahr nicht nur später, sondern auch weniger heftig ausfallen wird.

Deine Meinung