Grosi legt Enkeltrick-Betrüger rein
Aktualisiert

Grosi legt Enkeltrick-Betrüger rein

Dank einer aufmerksamen Rentnerin hat die Zuger Polizei einen Betrüger verhaftet, der mit dem sogenannten Enkeltrick zu Geld kommen wollte. Die «Nichte», die weibliche Mittäterin des Mannes, konnte allerdings nicht gefasst werden.

Die Frau hatte die 84-jährige Rentnerin am 24. Juli 2007 angerufen und sich als deren Nichte aus Deutschland ausgegeben, wie die Zuger Polizei mitteilte - aus ermittlungstaktischen Gründen erst am Donnerstag. Die «Nichte» sagte, sie sei in der Schweiz und brauche 65 000 Franken für den Kauf eines Ferienhauses.

Die Rentnerin hat zwar eine Nichte in Deutschland, schöpfte aber dennoch Verdacht und erklärte, sie müsse erst bei der Bank Bargeld holen. Als wenig später ein Mann das Geld bei ihr abholen wollte, rief sie die Polizei, die den Komplizen der «Nichte» verhaftete.

Es stellte sich heraus, dass der Mann in Deutschland wegen ähnlicher Delikte bereits mehrfach verurteilt wurde; er sitzt laut der Polizei in Untersuchungshaft. Die Suche nach seiner weiblichen Mittäterin verlief bisher erfolglos. (sda)

Deine Meinung