Fleischfressende Bakterien: Grosi stolpert am Strand – kurz darauf ist sie tot
Publiziert

Fleischfressende BakterienGrosi stolpert am Strand – kurz darauf ist sie tot

Zwei Zentimeter – grösser war die Hautabschürfung nicht, die sich Lynn Fleming zugezogen hatte. Aber genau diese kostete sie das Leben.

von
fee
1 / 15
Ein Bild aus guten Tagen: Carolyn «Lynn» Fleming und ihre Enkel während eines Besuches des ...

Ein Bild aus guten Tagen: Carolyn «Lynn» Fleming und ihre Enkel während eines Besuches des ...

AP/Wade Fleming
... Coquina Beach in Florida. Kurz darauf war ihre Grossmutter tot. Schuld daran war eine kleine Verletzung an ihrem Schienbein, ...

... Coquina Beach in Florida. Kurz darauf war ihre Grossmutter tot. Schuld daran war eine kleine Verletzung an ihrem Schienbein, ...

... über die fleischfressende Bakterien in den Körper der 77-Jährigen gelangten, die eine nekrotisierende Fasziitis auslösten.

... über die fleischfressende Bakterien in den Körper der 77-Jährigen gelangten, die eine nekrotisierende Fasziitis auslösten.

AP/Wade Fleming

In Florida zu leben, davon hatte Carolyn «Lynn» Fleming aus Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania immer geträumt. Und tatsächlich konnte sie diesen Traum vor knapp vier Jahren verwirklichen. Allerdings konnte sie ihn nicht lange geniessen. Denn Fleming ist tot.

Gemeinsam mit ihrer Familie, die ihre Ferien bei ihr verbrachte, war die 77-Jährige am Coquina Beach in der Nähe von St. Petersburg entlangspaziert. Dann liess eine Unebenheit im Sand sie straucheln, wobei sie sich einen Schnitt am linken Schienbein zuzog. Laut Cnn.com versorgte ein Rettungsschwimmer die Stelle und Familie Fleming dachte, damit habe das Grosi das Schlimmste schon hinter sich gebracht. Doch sie irrte sich.

Nekrotisierende Fasziitis

Wenige Tage später – die Angehörigen waren da schon längst zurück in Pittsburgh – klagte Lynn plötzlich über Schmerzen im Bein, die immer schlimmer wurden. Dann schwoll ihr Bein rot an. So stark, dass sie schliesslich einen Arzt aufsuchte, der ihr eine Tetanusspritze gab und ein Antibiotikum verschrieb.

Doch während er das Rezept ausstellte, verschlimmerte sich der Zustand der 77-Jährigen weiter. Ihr Bein war mittlerweile ganz schwarz und sie war in Ohnmacht gefallen. Entsprechend wurde Lynn Fleming ins Spital eingeliefert, wo man bei ihr eine nekrotisierende Fasziitis feststellte.

Schlaganfälle und Nierenversagen

Bei der Diagnose handelt es sich um eine durch Bakterien ausgelöste, sehr heftig verlaufende Infektion der Unterhaut und Muskelstränge. Im schlimmsten Fall frisst sie sich durch den Körper und lässt ihn nach und nach verfaulen. So wie im Fall eines russischen Mannes, wegen dessen Verwesungsgeruch 2018 ein Flugzeug notlanden musste.

Die Ärzte versuchten die 77-Jährige durch eine Amputation zu retten, doch es war zu spät. Die Patientin erlitt während der Operation zwei Schlaganfälle und ihre Organe versagten. «Ihr ganzer Körper war septisch», so die Angehörigen auf Facebook.

Einige Tage später starb Lynn Fleming. Immerhin: Ihr Sohn Wade hatte es rechtzeitig zurück nach Florida geschafft und konnte ihr in den letzten Stunden zur Seite stehen.

Rasche Reaktion lebenswichtig

Wie die US-Gesundheitsbehörde CDC mitteilt, infizieren sich – allein in den USA – jährlich bis zu 1200 Menschen mit fleischfressenden Bakterien. Allerdings vermuten Fachleute, dass die Dunkelziffer deutlich höher liegen dürfte.

Wichtig sei es, dass jeder, der eine verdächtige Verletzung an seinem Körper bemerke, rasch reagiere und sich von einem Arzt untersuchen und gegebenenfalls behandeln lasse. Dies schliesse auch eine Antibiotikakur ein, so das CDC. Das könne Leben retten.

Wissen-Push

Abonnieren Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Sie werden über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhalten Sie Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wissen-Kanal aktivieren.

Deine Meinung