Photovoltaik: Grossauftrag für Oerlikon aus Russland
Aktualisiert

PhotovoltaikGrossauftrag für Oerlikon aus Russland

Die Solartochter des Technologiekonzerns OC Oerlikon hat einen Grossauftrag aus Russland für eine Dünnschicht-Photovoltaik-Produktionsanlage erhalten. Das ist der weltweit grösste Auftrag, der je in dieser Richtung vergeben wurde.

Oerlikon-Konzernchef Uwe Krüger sieht laut eigenen Angaben zur Jahresmitte eine Verbesserung der Marktbedingungen für Solarenergie, wie Oerlikon Solar am Montag mitteilte. Auftraggeberin für die Anlage zur Produktion von Dünnschicht-Solarmodulen ist das Joint Venture Nano Solar Technology (NST) zwischen der Beteiligungsgesellschaft Renova des russischen Milliardärs Viktor Vekselberg und der staatlichen Russian Corporation of Nanotechnologies (Rusnano). Dem Vernehmen nach soll der Auftrag ein Volumen im unteren dreistelligen Millionenbereich haben.

Mit einer geplanten Jahreskapazität von einer Million Solarmodulen sei dies weltweit der bisher grösste Auftrag in diesem Jahr für eine Dünnschicht-Photovoltaik-Produktionsanlage, teilte Oerlikon Solar weiter mit. Im Rahmen des Auftrags komme Oerlikon-Solar-Technologie zum Einsatz, die im Vergleich zur früheren Modulgeneration den Wirkungsgrad um bis zu 50 Prozent erhöhe. Die Anlage werde nächstes Jahr an das neue Werk geliefert, das derzeit in der Republik Tschuwaschien errichtet werde. Die Produktion soll im Jahr 2011 aufgenommen werden. Mit dem Auftrag verbunden ist auch ein mehrjähriger Wartungsvertrag für Oerlikon Solar.

Laut Konzernchef Krüger haben sich die Marktbedingungen für die Solarindustrie zur Jahresmitte eindeutig verbessert. Mittelfristig zeige sich eine Zunahme der Nachfrage nach erneuerbarer Energie im Allgemeinen und nach Solar-Photovoltaik-Anwendungen im Speziellen, wurde Krüger in der Mitteilung weiter zitiert. (dapd)

Deine Meinung