Aktualisiert 07.06.2006 10:33

Grossbrand in Flims: 27 Obdachlose

Mitten im Dorfzentrum von Flims hat ein Grossbrand sieben Häuser und sieben Ställe zerstört. Der Schaden wird auf 10 Millionen Franken geschätzt. 27 Personen wurden obdachlos.

Rund 30 Personen mussten evakuiert werden. Teilweise konnten sie bereits wieder in ihre Häuser zurück kehren.

Die Gemeindekanzlei Flims wurde von den Behörden als Anlaufstelle für Betroffene eingerichtet. Gebäudebesitzer wurden aufgefordert, sich möglichst rausch bei der Gemeindekanzlei zu melden, um Angaben über den Aufenthaltsort ihrer Familienangehörigen zu machen.

Sämtliche Feuerwehren im Einsatz

Der Feueralarm war am Dienstagabend, gegen 19.45 Uhr, bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei ausgelöst worden. Zur Bekämpfung des Grossbrandes waren sämtliche Feuerwehren von Chur bis Ilanz aufgeboten. Im Einsatz standen rund 150 Feuerwehrleute. Gegen 2 Uhr früh konnte das Feuer nach Polizeiangaben unter Kontrolle gebracht werden.

Zur Brandursache und der Höhe des Sachschadens kann die Polizei noch keine Angaben machen. Die Ermittlungen seien aufgenommen worden, hiess es.

Herbstsession in Flims

In Flims findet im kommenden Herbst die Session der Eidg. Räte statt. Es handelt sich um die dritte Auswärtssession nach 1993 in Genf und 2001 in Lugano. Just für (heute) Mittwoch haben die Parlamentsdienste in Bern unter dem Titel «Noch 103 Tage bis Flims» Informationen zur Session angekündigt.

Die Session dauert vom 18. September bis zum 6. Oktober. Das Fünf-Sterne-Haus Park Hotel Flims Waldhaus wird in dieser Zeit als Bundeshaus dienen. Der Nationalrat soll in einer Tennishalle tagen, der Ständerat in einem Jugendstilsaal.

Die Region will die «Sessiun» touristisch nutzen. Neben den Räten und dem Verwaltungstross werden bis zu 15 000 Besucherinnen und Besucher erwartet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.