Aktualisiert 14.05.2006 09:23

Grossbrand in VW-Werk bei Kassel

Eine Explosion und ein Brand im zweitgrössten deutschen VW-Werk in Baunatal bei Kassel ist am Samstagabend glimpflich verlaufen.

Nach Auskunft der Polizei wurde niemand verletzt. Aus ungeklärter Ursache war es auf dem Schrottplatz des Werkes zu einer Explosion gekommen, aus der sich ein Brand entwickelte, wie die Polizei in Kassel mitteilte. Der Brand war am Abend unter Kontrolle und konnte später gelöscht werden. Den Schaden bezifferte ein VW-Sprecher am Sonntag auf rund 200 000 Euro.

Auf dem Lagerplatz seien etwa sechs Tonnen Magnesiumschrott gelagert gewesen, sagte der Sprecher. Nach der Explosion ist es nach Polizeiangaben vermutlich wegen reagierender Magnesiumspahnelemente zu weiteren Explosionen gekommen.

Die zu diesem Zeitpunkt im Werk arbeitenden VW-Beschäftigten seien rechtzeitig in Sicherheit gebracht worden. Es sei aber zu starker Rauchentwicklung gekommen, weshalb die Bevölkerung in der näheren Umgebung aufgefordert wurde, Fenster geschlossen zu halten. Befürchtungen, dass sich durch die starke Rauchentwicklung eine toxische Wolke entwickele, hätten sich jedoch nicht bestätigt. Die zwischenzeitlich voll gesperrten Autobahnen 44 und 49 wurden gegen 21.00 Uhr wieder freigegeben. Auch gab es nach Auskunft des VW-Sprechers keine Einschränkungen für die Produktion des Werkes.

Insgesamt waren nach Polizeiangaben etwa 150 Kräfte samt Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Ermittlungen zur Brandursache habe das hessische Landeskriminalamt übernommen, mit einer abschliessenden Bewertung sei nicht vor übernächster Woche zu rechnen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.