Aktualisiert 14.05.2020 09:18

Sehr zuverlässig

Grossbritannien möchte Millionen Corona-Tests in der Schweiz kaufen

Die britische Gesundheitsbehörde äussert sich positiv über die Zuverlässigkeit von Schweizer Corona-Tests. Sie will sie nun im grossen Stil anschaffen.

von
Reto Heimann
1 / 7
Corona-Tests sind auf der ganzen Welt zurzeit eine stark nachgefragte Ware.

Corona-Tests sind auf der ganzen Welt zurzeit eine stark nachgefragte Ware.

KEYSTONE
Grossbritannien möchte nun beim Schweizer Pharmahersteller Roche bestellen – und das gleich millionenfach.

Grossbritannien möchte nun beim Schweizer Pharmahersteller Roche bestellen – und das gleich millionenfach.

KEYSTONE
Untersuchungen der britischen Gesundheitsbehörde haben ergeben, dass die Tests eine Trefferquote von 100 Prozent besitzen.

Untersuchungen der britischen Gesundheitsbehörde haben ergeben, dass die Tests eine Trefferquote von 100 Prozent besitzen.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Grossbritannien hat einen Schweizer Corona-Test erfolgreich getestet
  • Der Test hatte eine Trefferquote von 100 Prozent
  • Das nationale Test-Programm will nun Millionen Tests anschaffen

Die britischen Gesundheitsbehörden sind sehr zufrieden mit den Corona-Tests, die sie vom Schweizer Pharma-Riesen Roche beziehen. In einer unabhängigen Untersuchung habe der Test jede einzelne Corona-Erkrankung richtig erkannt, teilte die Behörde mit.

Grossbritannien möchte nun Millionen solcher Tests bei Roche beziehen. Das berichtet die britische «Daily Mail». Das Test-Kit von Roche prüft, ob der Körper schon Antikörper gegen das Virus hat ausbilden können – ein sicheres Zeichen dafür, dass man mit dem Virus infiziert worden ist.

«Positive Entwicklung»

«Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung. Ein so verlässlicher Antikörper-Test ist ein zuverlässiger Anzeiger dafür, ob jemand sich schon mal infiziert hat», so Professor John Newton, der in Grossbritannien das nationale Test-Programm leitet.

Newton hofft, dass positiv getestete Person wieder regulär zur Arbeit gehen können. Die Hoffnung ist, dass Corona-positive Personen immun gegen eine erneute Ansteckung mit dem Coronavirus sind – und das bis zu drei Jahre. Allerdings hat die WHO verschiedentlich Zweifel geäussert, ob eine Immunität gegen Corona überhaupt möglich sei. Boris Johnson will jedenfalls bald pro Tag bis zu 250’000 Tests durchführen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.
32 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Such-was-aus

15.05.2020, 10:28

Der erste abgebildete Test wird nicht von Roche hergestellt und vertrieben. Der Test gehört zu den Gerätetypen AFIAS1 und AFIAS6 vom Hersteller Bodytech. Soviel zur Glaubhaftikeit der gesehenen Bider der Presse

blume

15.05.2020, 10:28

klar, sicher verkaufen wir die gerne // was übrig bleibt, für uns nichts ! ! / / das BAG kann dann wieder ihre faulen ausreden bringen, wie schon bei den ersten test's oder den masken (nicht nötig, nutzlos usw.usf.) es braucht NEUWAHLEN im bern, am besten eine verfassungsänderung //// alle politiker durch's volk wählen oder bestätigen lassen, ein sesselkleberstatut mit höchstaltersgrenze .... und one offenlegungspflicht der lobbyverbindungen vor jeder wahl oder abstimmung usw. usf.

Martina Müller

15.05.2020, 04:56

Bei einer Sensitivität von 100 % würde ich aber auch etwas über die Spezifität wissen wollen. Das heisst: Wie oft zeigt der Test ein richtig negatives Resultat an. Werden nämlich Antikörper nachgewiesen (z.B. durch Kreuzreaktivität), die gar nicht vorhanden sind, werden die Menschen einem Risiko ausgesetzt, dem sie sich unter Umständen nicht aussetzen wollen. Vom fehlenden Wissen über die Effektivität einer Immunität mal abgesehen..... Alles ein einziger Feldversuch.