Corona-Massnahmen: Grossbritannien verbietet One-Night-Stands
Publiziert

Corona-MassnahmenGrossbritannien verbietet One-Night-Stands

In Grossbritannien gilt für Risikogebiete ein rigides Kontaktverbot. Haushalte dürfen grundsätzlich keine Besuche mehr empfangen. Das bedeutet auch: Wer sich nicht in einer festen Beziehung befindet, darf auch keinen Sex mehr haben.

von
Reto Heimann
1 / 6
Es ist vorbei mit One-Night-Stands in den Risikogebieten in Grossbritannien.

Es ist vorbei mit One-Night-Stands in den Risikogebieten in Grossbritannien.

Getty Images/iStockphoto
Personen, die keine Social Bubble bilden, dürfen sich nicht mehr besuchen.

Personen, die keine Social Bubble bilden, dürfen sich nicht mehr besuchen.

Getty Images/iStockphoto
Ergo ist es auch vorbei mit One Night Stands.

Ergo ist es auch vorbei mit One Night Stands.

REUTERS

Darum gehts

  • Wer sich innerhalb von Grossbritannien in einem Corona-Risikogebiet aufhält, darf keinen Besuch ausserhalb seines Haushaltes mehr empfangen.

  • Davon ausgenommen sind nur Menschen, die sich in einer «festen Beziehung» befinden.

  • Das bedeutet auch: One-Night-Stands sind mit dieser Regelung de facto verboten.

Die britische Regierung verbietet One-Night-Stands. Personen, die sich in einer Risiko- oder Hochrisiko-Region des Coronavirus befinden, werden angehalten, auf spontanen Sex mit Unbekannten zu verzichten. Das berichten mehrere britische Medien übereinstimmend.

Konkret heisst es in der Regelung: Wer sich nicht in einer bestehenden Beziehung mit jemandem befindet oder mit dieser Person sich gemeinsam im Lockdown befindet, darf sich nicht mehr im gleichen Haushalt aufhalten – geschweige denn übernachten.

Ausgenommen davon ist nur die sogenannte «Support Bubble». Zur ihr gehören zum Beispiel Eltern, Kinder, Verwandte oder Partner oder Partnerinnen eines anderen Haushaltes. Sie dürfen sich weiterhin – auch in den Risikogebieten – treffen.

Sex nur noch für Paare in festen Beziehungen

Daraus folgt auch, dass nur noch Paare in festen Beziehungen, die im selben Haushalt leben, in den Genuss von Sex kommen – sogenannter Casual Sex ist in den Corona-Risikogebieten faktisch untersagt.

In Grossbritannien existieren – je nach gemeldeten Fallzahlen – drei verschiedene Stufen an Corona-Risikogebieten. Im sogenannten «Tier 1» gilt ein mittleres Infektionsrisiko. In den «Tier 2»- und «Tier 3»-Gebieten gilt eine hohe resp. sehr hohe Ansteckungsgefahr.

Infektionsketten brechen

Dementsprechend gilt das Übernachtungs- und damit One-Night-Stand-Verbot für die «Tier»-Regionen 2 und 3; «Tier 1»-Regionen sind davon ausgenommen. Momentan sind etwa die Regionen London, Essex und York als «Tier 2» definiert; für die Regionen Liverpool und Greater Manchester gilt sogar «Tier 3».

Für Personen, die sich in einer Beziehung befinden und die zusammen eine sogenannte Lockdown-Community bilden, gilt das Verbot nicht. In den Richtlinien der britischen Regierung heisst es aber: «Insbesondere wer sich in einer Frühphase einer Beziehung befindet, sollte sich an die Richtlinien und das Social-Distancing halten.» Der Zweck dieser Bestimmungen sei es, die Corona-Infektionsketten zu brechen.

Deine Meinung

234 Kommentare