Seenot: Grosse Rettungsaktion auf dem Greifensee
Aktualisiert

SeenotGrosse Rettungsaktion auf dem Greifensee

Schiffe einer Segelschule gerieten bei einem heftigen Gewitter am Mittwochabend auf dem Greifensee in Seenot, wobei zwei Boote kenterten.

Sieben Mitglieder einer Segelschule sind auf dem Greifensee bei einem Gewitter aus akuter Seenot gerettet worden. Wie die Seerettung Uster am Freitag mitteilte, blieben die fünf Kinder und zwei Erwachsenen unverletzt, obwohl zwei Segelschiffe gekentert waren. Zwölf Seeretter waren im Einsatz.

Die Rettungsaktion wurde am vergangenen Mittwochabend gegen 18.25 Uhr nötig, als ein heftiges Gewitter mit Sturmböen über das Zürcher Oberland hinwegzog. Dabei gerieten diverse Schiffe einer ortsansässigen Segelschule und deren Besatzungen in Seenot, wobei zwei Boote kenterten. Unter den sieben Geretteten waren fünf Kinder, wobei eines der Kinder aus dem Wasser gezogen werden musste. Alle kamen unverletzt an Land, waren aber unterkühlt. Zwei Segelschiffe wurden abgeschleppt, eines wurde von der Besatzung selbst in den Hafen gesteuert. Ein weiteres auf dem See treibendes Schiff ohne Besatzung musste später noch abgeschleppt werden. (dapd)

Deine Meinung