Zürich: Grosse Velodemo in Zürich – droht ein Chaos im Feierabendverkehr?

Publiziert

ZürichGrosse Velodemo in Zürich – droht ein Chaos im Feierabendverkehr?

Tausende Velofahrerinnen und Velofahrer werden am Donnerstagabend in Zürich unterwegs sein. Die Polizei warnt vor Verkehrseinschränkungen.

von
Anna Ehrensberger
1 / 4
Eine bewilligte Velodemo zieht am Donnerstagabend durch die Stadt.

Eine bewilligte Velodemo zieht am Donnerstagabend durch die Stadt.

20min/Marco Zangger
Die Organisatorinnen und Organisatoren rechnen mit Tausenden Teilnehmenden.

Die Organisatorinnen und Organisatoren rechnen mit Tausenden Teilnehmenden.

20min/Marco Zangger
Die offizielle Veranstaltung startet um 18 Uhr auf dem Zürcher Helvetiaplatz. Danach fährt die Demo 1,5 Stunden durch Zürich.

Die offizielle Veranstaltung startet um 18 Uhr auf dem Zürcher Helvetiaplatz. Danach fährt die Demo 1,5 Stunden durch Zürich.

20min/Marco Zangger

Darum gehts

  • Um 18 Uhr versammeln sich im Zürcher Kreis 4 Velofahrerinnen und Velofahrer zu einer Demo.

  • Wegen der Veranstaltung könnte es in der Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Für «mehr sichere Velorouten» und «griffige Massnahmen gegen die Klimakrise» fahren am Donnerstag etliche Velofahrerinnen und Velofahrer durch Zürich. «Für einen Abend soll das Velo im Mittelpunkt stehen», sagt Matthias Probst, Organisator der Velodemo und Grünen-Gemeinderat der Stadt Zürich. «Wir rechnen mit mehreren Tausend Teilnehmenden.»

Die offizielle Veranstaltung startet um 18 Uhr auf dem Zürcher Helvetiaplatz. Doch bereits ab circa 17 Uhr fahren die Teilnehmenden in einer sogenannten «Sternfahrt» von verschiedenen Aussenquartieren in den Kreis 4. Ab 18 Uhr ist dann eine 20 Kilometer lange Rundfahrt durch die Stadt geplant.

Einschränkungen für Autos und ÖV

Die Veranstaltung ist bewilligt und führt über eine vorgegebene Route. Sie wird von der Stadtpolizei Zürich eng begleitet. «Die Verkehrspolizistinnen und Verkehrspolizisten werden entlang der Strecke für die Sicherung der Umzugsroute im Einsatz stehen», sagt Sprecher Marc Surber. «Es wird zwischen 18 und 20 Uhr zu Verkehrseinschränkungen sowohl im Individualverkehr wie auch im öffentlichen Verkehr kommen.» Grundsätzlich empfehle die Stadtpolizei Zürich bei Anlässen wie Demonstrationen, nicht mit dem Auto in die Stadt zu fahren, so Surber.

Auch die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) warnen vor Verspätungen, Umleitungen und Ausfällen. «Je nachdem, wie hoch die Anzahl der Teilnehmenden ist, ist mit leichten bis starken Auswirkungen auf den Abendverkehr zu rechnen», sagt Sprecherin Daniela Tobler. Deshalb empfehle man den Fahrgästen, mehr Reisezeit einzurechnen und, wo möglich, auf Stadt-S-Bahnhöfe auszuweichen. Die VBZ-Leitstelle sei personell verstärkt und werde, wo immer möglich, Umleitungsszenarien einsetzen.  

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

33 Kommentare