Aktualisiert 03.08.2006 22:38

Grosse Wohnungen sind stark gefragt

73 Prozent der Schweizer leben in der Stadt und fast 35 Prozent in Wohneigentum.

Dies zeigt eine neue Analyse des Bundesamts für Raumentwicklung. Insgesamt gab es im Jahr 2000 in der Schweiz knapp 3,57 Millionen Wohnungen, dies sind fast 13 Prozent mehr als noch 1990. Nur gerade 27 Prozent liegen im ländlichen Raum. Generell hat in derselben Zeitspanne die Anzahl Ein-, Zwei- und Dreizimmerwohnungen abgenommen.

Gefragt sind anscheinend vier und mehr Zimmer. Diese Wohnungen machen dann auch bereits über 50 Prozent aus. Der Trend zeigt sich auch in der Wohnungsgrösse: Im Jahr 2000 gab es über 1,1 Millionen Wohnungen mit mehr als 100 Quadratmetern Fläche, das sind über 18 Prozent mehr als 1990. Gestiegen um 3,25 Prozent auf über 34 Prozent ist in dieser Dekade zudem die Wohneigentumsquote.

(cde)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.