Dällikon ZH: Grosseinsatz nach Chemieunfall – 180 Personen evakuiert

Aktualisiert

Dällikon ZHGrosseinsatz nach Chemieunfall – 180 Personen evakuiert

In einer Gemüseverarbeitungsfabrik ist am Samstag Ammoniak ausgetreten. Die Arbeitskräfte wurden evakuiert. Rund 30 Personen wiesen Vergiftungssymptome auf.  

von
Erika Unternährer

180 Personen mussten aus einer Fabriaktionshalle evakuiert werden, nachdem Ammoniak ausgetreten war. Vor Ort im Einsatz waren rund 100 Einsatzkräfte der Polizei, Schutz & Rettung sowie des Forensischen Instituts Zürich. 

20min/News-Scout

Darum gehts

  • In einer Gemüsefabrikationshalle in Dällikon kam es am Samstag zu einem Chemie-Unfall.

  • Es war Ammoniak ausgetreten, drei Dutzend Personen wiesen Symptome einer Vergiftung auf. 

  • Kantonspolizei, Rettungskräfte und auch das Forensische Institut rückten vor Ort aus. 

  • Insgesamt wurden 180 Personen evakuiert, rund 100 Personen standen im Einsatz, so die Kapo Zürich.

Grosseinsatz am Samstagvormittag in Dällikon: Zu einem Gemüsefabrikaten rückten 23 Rettungswagen von Schutz & Rettung Zürich, vier Notärztinnen und -ärzte, die Polizei, die Feuerwehr und das Forensische Institut Zürich aus. Grund dafür: ein Chemie-Unfall. 

Laut der Kantonspolizei Zürich wurde gegen 10.30 Uhr gemeldet, dass Ammoniak aus dem Kühlsystem der Fabrik ausgetreten war. «Aufgrund des geschilderten Sachverhalts wurde von einer grossen Anzahl verletzter Personen ausgegangen und es wurden entsprechend viele Einsatzkräfte aufgeboten.» Im Einsatz standen rund 100 Personen.

Drei Dutzend Personen im Spital

Wie die Polizei mitteilte, war beim Eintreffen der Rettungskräfte das 180-köpfige Personal der Firma bereits durch die Geschäftsleitung evakuiert worden. Etwa drei Dutzend Personen haben Symptome einer Ammoniakvergiftung aufgewiesen. Sieben davon mussten für weitere medizinische Abklärungen ins Spital gebracht werden.

1 / 7
Nach einem Chemie-Unfall in einer Gemüsefabrikationshalle in Dällikon wurden rund 100 Einsatzkräfte aufgeboten. 

Nach einem Chemie-Unfall in einer Gemüsefabrikationshalle in Dällikon wurden rund 100 Einsatzkräfte aufgeboten. 

BRK
Es waren vier Notärztinnen und -ärzte vor Ort sowie 23 Rettungswagen.

Es waren vier Notärztinnen und -ärzte vor Ort sowie 23 Rettungswagen.

BRK
In der Fabrikationshalle war Ammoniak ausgetreten. 

In der Fabrikationshalle war Ammoniak ausgetreten. 

BRK

Der genaue Grund für den Ammoniakaustritt ist noch nicht restlos geklärt, im Vordergrund steht jedoch ein technischer Defekt der Kühlanlage. Entsprechende Untersuchungen werden durch Spezialisten der Kantonspolizei Zürich vorgenommen.

Laut Toxinfo gehören zu den Symptomen einer Ammoniakvergiftung Brennen in Augen, Nase und Rachen sowie Tränenfluss, Niesen, Husten, Heiserkeit und Kopfschmerzen. Hohe Konzentrationen könnten bereits nach ein bis zwei Atemzügen zu starkem Brennen der Schleimhäute mit quälendem Hustenreiz und Schmerzen in der Brust führen. Nach intensiverer Exposition könne es zu Atemnot, Entzündungen des Kehlkopfes, der Luftröhre und auch zu Verätzungen und einem Lungenödem kommen. 

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung