Aktualisiert 06.02.2014 12:35

Kilometerlanger Stau

Grosseinsatz wegen Massenkarambolage

Zwischen Uzwil und Gossau SG kam es am Morgen zu einer Massenkarambolage mit Schwerverletzten. Die A1 Richtung St. Gallen war zeitweise gesperrt.

von
cho

Polizisten, Notärzte und Feuerwehrmänner mussten zu einem Grosseinsatz auf der Autobahn zwischen Uzwil und Gossau SG ausrücken: Sechs Fahrzeuge waren auf der A1 in Richtung St.Gallen am Donnerstagmorgen ineinandergefahren: «Drei Personen wurden verletzt, eine davon schwer», sagte Hanspeter Krüsi, Sprecher der St. Galler Kantonspolizei. Insgesamt seien bereits drei Ambulanzfahrzeuge und mehrere Notärzte vor Ort, auch die Rega ist im Einsatz. «Wir vermuten, dass es wegen der tiefen Sonneneinstrahlung zum Auffahrumfall kam», so Krüsi weiter.

Die A1 Richtung St.Gallen war während einer Stunde ganz und anschliessend teilweise gesperrt. Inzwischen ist sie wieder normal befahrbar. «Die Autos stauten sich zeitweise auf fünf Kilometern», sagt Marcel Moretto von der Verkehrsinformationszentrale Viasuisse. Der Verkehr wurde über Landstrassen umgeleitet.

Im Stau kam es zu zwei weiteren Auffahrunfällen, bei denen niemand verletzt wurde. Drei Autos erlitten Totalschaden, der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf mehrere zehntausend Franken. Der genaue Unfallhergang wird derzeit abgeklärt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.