Grosser Schaden bei Explosion in Lauerzer Liegenschaft
Aktualisiert

Grosser Schaden bei Explosion in Lauerzer Liegenschaft

Bei einer Explosion in einem Wohn- und Geschäftshaus in Lauerz im Kanton Schwyz ist heute morgen grosser Sachschaden entstanden.

Verletzte gab es nicht, doch wurde die nördliche Fassade des vierstöckigen Wohn- und Geschäftshauses völlig zerstört. Es bestand Einsturzgefahr. Die Explosionsursache dürfte mit Gasflaschen in der Bäckerei zusammenhängen.

Um 08.45 Uhr ging nach Angaben der Kantonspolizei Schwyz die Meldung ein, dass es in der Bäckerei an der Seestrasse nach Gas riecht. Vier Minuten später ereignete sich die Explosion. Die Feuerwehr rückte aus, löschte kleine Brandherde und suchte das Gebäude nach Personen ab. Alle Personen, die sich zum Zeitpunkt der Explosion im Gebäude aufhielten, blieben unverletzt. Die nördliche Hausfassade wurde jedoch vollständig zerstört. Die genaue Schadenshöhe lasse sich noch nicht beziffern, schreibt die Polizei.

Die Hausbewohner und die Mitarbeiter der Bäckerei wurden von einem Care-Team betreut. Die Gemeinde Lauerz kümmerte sich um die Unterbringung der betroffenen Hausbewohner. Die Ermittlungen konnten wegen Einsturzgefahr nicht unverzüglich aufgenommen werden. Experten untersuchten zuvor die Statik in der Gefahrenzone. Aufgrund des Gasgeruchs vor der Explosion konzententrierten sich die Untersuchungen aber auf die in der Bäckerei vorhandenen Gasflaschen.

Die Strasse zwischen Seewen und Goldau war nach der Explosion während fünf Stunden gesperrt.

(dapd)

Deine Meinung