«Grosserfolg» bei Lastwagen-Kontrolle
Aktualisiert

«Grosserfolg» bei Lastwagen-Kontrolle

Viel zu schnell gefahren sind etliche Chauffeure von Lastwagen und Anhängerzügen, die die Baselbieter Polizei bei einer Kontrolle auf der A2 in Itingen angehalten hat. Einige Lenker waren zudem übermüdet.

Die Polizei kontrollierte am Donnerstag zwischen 7.30 und 15.00 Uhr insgesamt 686 Fahrzeuge. 52 von ihnen waren zu schnell unterwegs. Dabei wurden bei einem Personenwagen mit Anhänger 104 und bei einem Sattelschlepper 101 Stundenkilometer statt der erlaubten 80 gemessen, wie die Polizei mitteilte.

46 Fahrzeuglenker erhielten wegen überhöhter Geschwindigkeit eine Ordnungsbusse. Vier Lenker wurden zudem verzeigt, weil sie die Ruhezeitregelung nicht eingehalten hatten. Einer von ihnen konnte lediglich eine Ruhezeit von viereinhalb statt der vorgeschriebenen neun Stunden vorweisen.

Bei den andern drei Lenkern lag die tatsächliche Ruhezeit zwischen fünfeinhalb und sechsdreiviertel Stunden. Einer der Lenker war zudem bereits dreizehneinhalb Stunden am Steuer; erlaubt wären höchstens zehn Stunden. Alle vier Lenker durften erst nach Absitzen der nötigen Ruhezeit weiter fahren.

In einem weiteren Fall stellte die Polizei eine Überschreitung des Höchstgewichts fest. Bei drei Fahrzeugen war die Ladung nicht genügend gesichert. Ein Anhänger war zudem in derart schlechtem Zustand, dass die Polizei die Weiterfahrt untersagte: Er wies eine völlig ungenügende Bremsleistung auf, und die Deichselbefestigungen waren ausgeschlagen. (sda)

Deine Meinung