Aktualisiert 20.10.2011 10:04

Israelischer Botschafter

«Grosses Symbol für israelische Gesellschaft»

Nach fünf langen Jahren ist Gilad Schalit frei. Ilan Elgar, israelischer Botschafter in der Schweiz, über die Freude, die Gefahren und die grosse dunkle Wolke über allem.

von
Andy Fischer

Herr Botschafter*, Gilad Schalit ist frei. Was geht in Ihnen vor?

Botschafter Ilan Elgar: Das ist ein grosses Symbol für die israelische Gesellschaft – einer für alle, alle für einen. Schalit kam im ­Austausch gegen über 1000 Terroristen frei. Wohlgemerkt – bei ihm handelt es sich um einen jungen Soldaten, nicht um einen Offizier und auch nicht um einen General.

Und jetzt dürfte die Gefahr gross sein, dass die Hamas-­Terroristen verstärkt versuchen werden, Israelis zu entführen, um weitere Gefangene freizupressen.

Die mit dem Deal verbundene Ermutigung für die Terroristen war in Israel ein grosses Gesprächsthema. Letztlich sind die Sicherheitsdienste zum Schluss gekommen, den Austausch dennoch durchzuziehen.

Gibt es heute auf der Botschaft ein Fest?

Nein – es gibt keine Feier. Ich bin froh, dass der junge Mann frei ist. Aber den Preis, den wir bezahlen mussten, ist hoch.

Keine Feier auch aus Rücksicht zu den Opferfamilien? Die freigepressten Terroristen haben Hunderte von israelischen ­Zivilisten auf dem Gewissen, darunter Frauen und Kinder.

Genau. Diese Tatsache kommt uns vor wie eine grosse, dunkle Wolke, die über allem schwebt.

*Ilan Elgar ist israelischer

Botschafter in der Schweiz

Fehler gefunden?Jetzt melden.