56 Personen im Visier: Grossrazzia wegen Verdacht auf Kinderpornografie in Deutschland

Publiziert

56 Personen im VisierGrossrazzia wegen Verdacht auf Kinderpornografie in Deutschland

Die Polizei durchsucht in einer gross ausgelegten Razzia 41 Objekte in Nordrhein-Westfalen. 56 Beschuldigte gerieten ins Visier der Ermittler, einige zeigten sich bereits geständig.

von
Katja Fässler
Die Polizei führte in NRW eine Grossrazzia wegen Verdacht auf Kinderpornografie durch. 

Die Polizei führte in NRW eine Grossrazzia wegen Verdacht auf Kinderpornografie durch.

Polizei 

Ermittler sind in Nordrhein-Westfalen in einem landesweiten Einsatz gegen 56 Beschuldigte wegen Verdachts auf Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie vorgegangen, wie deutsche Medien berichten. Es wurden gemäss Staatsanwaltschaft in Köln 41 Objekte durchsucht.

Die Durchsuchungsmassnahmen richten sich gegen Beschuldigte, die sich selbst oder anderen vor allem mittels Sozialen Medien kinderpornographische Inhalte verschafft haben, so die Staatsanwaltschaft.

330 Datenträger sichergestellt

Nach ersten Informationen wurden mehr als 330 Datenträger sichergestellt. Haftbefehle seien nicht vollstreckt worden, doch hätten sich einige Beschuldigte bereits geständig gezeigt.

Nordrhein-Westfalen ist in den vergangenen Jahren mehrmals von Missbrauchsfällen erschüttert worden. Im August begann der Prozess um den Missbrauchsskandal von Bergisch Gladbach. Bei Razzien wurden gigantische Datenmengen mit Abbildungen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs sichergestellt.

Bist du minderjährig und von sexualisierter Gewalt betroffen? Oder kennst du ein Kind, das sexualisierte Gewalt erlebt?

Hier findest du Hilfe:

Kokon, Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Castagna, Opferhilfe für Betroffene und Angehörige

Pro Juventute, Tel. 147

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Deine Meinung