Aktualisiert 05.09.2006 13:59

Ground Zero: 6000 Helfer verseucht

6000 ehemalige Helfer sind seit den Aufräumarbeiten auf dem Gelände des zerstörten World Trade Centers schwer erkrankt. Jetzt klagen über tausend ehemalige Helfer gegen die Stadt New York.

Laut einem Bericht der «New York Post» vom Dienstag schlossen sich jetzt 1000 kranke Helfer der Sammelklage gegen die Stadt New York und den früheren Besitzer der Zwillingstürme an, die Verkehrsbehörde Port Authority. Allein 375 der Kläger sind nach Angaben von Anwälten seit dem Einsatz in den Trümmern an Krebs erkrankt.

Andere leiden unter Problemen mit der Lunge und den Atemwegen. Über 50 Ground-Zero-Helfer, viele von ihnen aus den Reihen der Polizei und der Feuerwehr, seien an den Folgen der toxischen Rauchschwaden und des gesundheitsgefährdenden Staubs gestorben.

Die Sammelkläger werfen der Stadt vor, sie nicht über die Gefahr der Arbeit aufgeklärt und an Atemmasken und anderen Schutzvorrichtungen für die Helfer gespart zu haben.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.