Zürich: Grüne fordern Kondom-Pflicht für Freier
Aktualisiert

ZürichGrüne fordern Kondom-Pflicht für Freier

Brisante Forderung der Grünen der Stadt Zürich: Freier, die von Prostituierten Sex ohne Gummi verlangen, sollen künftig gebüsst werden.

von
David Torcasso

«Der Stadtrat streicht in der neuen Prostitutionsverordnung den Schutz der Bevölkerung hervor – möchte er diesen konsequent umsetzen, muss darin auch eine Kondompflicht verankert werden», bestätigt die Gemeinderätin Fabienne Vocat (Grüne) einen Bericht der Zürcher Regionalzeitungen.

Dass sich eine Kontrolle durch die Polizei, ob ein Freier einen Kondom verwende oder nicht, als schwierig erweisen dürfte, räumt Vocat ein. «Es geht um die Signalwirkung – die Freier sollen in die Pflicht genommen werden.» Ob die Kondompflicht auch für Oralsex gelten soll, müssten Fachleute abklären.

Doro Winkler, Leiterin der Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration (FIZ), steht dem Vorschlag einer Kondompflicht skeptisch gegenüber. «Ich finde das Anliegen, Freier in die Pflicht zu nehmen, zwar gut, aber Bussen führen zu einer erneuten Kriminalisierung des Sexgewerbes.» Statt die Freier zu büssen, fordert die FIZ mehr Aufklärung,

Bei sexueller Ausbeutung nicht wegsehen

um diese Männer zu verantwortungsvollen «Konsumenten» zu erziehen.

Deine Meinung