Aktualisiert 06.09.2015 08:34

Berner Asylunterkunft

Grüne starten Petition für Asylplätze im Spital

Dem Grünen Bündnis geht die Umnutzung des Zieglerspitals zur Asylunterkunft zu langsam. Die Politiker haben nun eine Online-Petition lanciert.

von
mua/smü
Das Grüne Bündnis sammelt online Stimmen, um das Zieglerspital so schnell wie möglich umnutzen zu können.

Das Grüne Bündnis sammelt online Stimmen, um das Zieglerspital so schnell wie möglich umnutzen zu können.

Erst Anfang 2016 sollen zwei der acht Gebäude auf dem Areal des Berner Zieglerspitals für eine Zwischennutzung zur Verfügung stehen. Dies geht manchen Politikern viel zu langsam – denn sie wollen die Räumlichkeiten so schnell wie möglich für Asylsuchende nutzen. Das Grüne Bündnis wird nun konkret: Es hat eine Online-Petition lanciert.

Das Grüne Bündnis stellt in seiner Petition zwei Forderungen: die sofortige Umnutzung des Zieglerspitals als Asylunterkunft und die Schliessung der Notunterkunft Hochfeld. Denn diese sei im Januar 2012 nur als Übergangslösung für sechs Monate eröffnet worden.

Kritik an Regierungsrat Käser

Dabei gerät vor allem FDP-Regierungsrat Hans-Jürg Käser, Vorsteher der Polizei- und Militärdirektion, in Kritik: «Er weiss seit einem Jahr, dass das Zieglerspital Ende August 2015 frei sein wird, und hat nichts unternommen», so Grossrat Hasim Sancar. Die Umwandlung zu einer Asylunterkunft sei dringend, doch noch nicht zu spät. «Der Kanton hätte viel früher etwas für die Umnutzung unternehmen müssen», sagt Sancar.

Auch andere Nutzungsideen prüfen

Der zuständige Berner Gemeinderat Alexandre Schmidt wollte die Idee vergangene Woche nicht übers Knie brechen: «Es wäre aber völlig falsch, in einer Hauruck-Übung möglichst rasch das Zieglerspital für Asylsuchende zur Verfügung zu stellen und damit unter Umständen die eigentliche Zwischennutzung, welche über mehrere Jahre dauern dürfte, zu gefährden.» Auch betont der Gemeinderat (FDP), dass die Stadt nicht alleine über die Gebäudenutzung entscheiden könne – die Schlüsselgewalt für das Spital liege bei der Spital Netz Bern AG.

Laut Schmidt stehen neben einer Asylunterkunft auch andere Nutzungsmöglichkeiten des Zieglerspitals im Raum: So könnten etwa ein Altersheim oder Studentenwohnungen im ehemaligen Zieglerspital untergebracht werden.

Bis am Sonntagmorgen hatten über 4400 Personen die Petition bereits unterzeichnet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.