Aktualisiert 13.08.2009 11:12

Hürde genommenGrünes Licht für SRG-Reform

Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat die neuen Statuten der SRG SSR idee suisse für eine einheitliche strategische Leitung und eine durchgehende operative Führung genehmigt.

Mit den revidierten Statuten sei die Strukturreform umgesetzt worden, die der Bundesrat im November 2007 von der SRG verlangt habe, teilte des UVEK am Donnerstag mit. Die SRG entflechtet damit die komplizierten Strukturen mit regionalen und nationalen Gremien und schafft Doppelunterstellungen ab. Allein für die operative Führung des Unternehmens verantwortlich ist künftig der Generaldirektor.

Die Direktoren von Radio und Fernsehen sind nur noch ihm unterstellt und nicht auch noch den regionalen Führungsgremien. Die strategische Leitung liegt neu ungeteilt beim nationalen Verwaltungsrat. Diesem werden weiterhin auch die Präsidenten der SRG-Regionalgesellschaften angehören, nachdem der Bundesrat im Juni ein entsprechendes Verbot in der SRG-Konzession wieder aufgehoben hatte. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.