Grüninger-Preis nach Usbekistan
Aktualisiert

Grüninger-Preis nach Usbekistan

Der diesjährige Paul-Grüninger-Preis geht an zwei Menschenrechtsaktivisten in Usbekistan.

Ungewöhnlich ist, dass die Namen der Preisträger aus Sicherheitsgründen geheim gehalten werden. Dies teilte die St. Galler Stiftung gestern mit. Die Preisträger, die je 25000 Franken erhalten, haben laut der Stiftung die Verletzung der Menschenrechte in Usbekistan öffentlich bezeugt.

Deine Meinung