Aktualisiert 04.08.2004 13:46

Guantanamo: Systematische Misshandlung

Drei bis März im US-Gefangenenlager Guantanamo auf Kuba inhaftierte Briten sind dort nach eigenen Aussagen systematisch misshandelt worden.

Die Zeitung «The Guardian» berichtete am Mittwoch unter Berufung auf einen Bericht der Verteidiger, unter anderem hätten sich die Männer über Einzelhaft, Schlafentzug und schlechtes Essen während ihrer mehr als zweijährigen Haftzeit beklagt. Verletzungen, die von Fussfesseln herrührten, seien nicht behandelt worden, und das Wachpersonal habe offen Geringschätzung des muslimischen Glaubens gezeigt. Einer der ehemaligen Gefangenen sagte ausserdem aus, er sei vor seiner Überstellung nach Guantanamo in einem Gefängnis in der afghanischen Stadt Kandahar von einem britischen Offizier befragt worden, während ein amerikanischer Wachmann eine Waffe an seinen Kopf gehalten und damit gedroht habe, ihn zu erschiessen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.