Bayern-Coach: Guardiola platzt vor Freude die Hose

Aktualisiert

Bayern-CoachGuardiola platzt vor Freude die Hose

Nervernzerreissend ist die Bayern-Gala (6:1) gegen Porto nicht. Für Pep Guardiola aber hosenzerreissend.

von
als
1 / 5
Zum Ausflippen: Bereits in der 22. Minute erhöht Jérôme Boateng auf 2:0 - Bayern-Coach Pep Guardiola gratuliert seinem Verteidiger.

Zum Ausflippen: Bereits in der 22. Minute erhöht Jérôme Boateng auf 2:0 - Bayern-Coach Pep Guardiola gratuliert seinem Verteidiger.

AFP/Guenter Schiffmann
Beim Torjubel reisst  Guardiolas Hose. Fortan ziert ein Riss sein linkes Hosenbein.

Beim Torjubel reisst Guardiolas Hose. Fortan ziert ein Riss sein linkes Hosenbein.

Keystone/Andreas Gebert
Umziehen mag sich der Spanier deshalb nicht. Wir fürchten er hat keinen Ersatz dabei und mag nicht in Trainingshosen schlüpfen.

Umziehen mag sich der Spanier deshalb nicht. Wir fürchten er hat keinen Ersatz dabei und mag nicht in Trainingshosen schlüpfen.

Keystone/Marc Mueller

Was haben die Bayern vor dem Viertelfinal-Rückspiel gegen Porto gezittert, nachdem sie das Hinspiel in Portugal 1:3 verloren hatten. Zittern musste Coach Pep Guardiola auch am Dienstagabend – aber nicht aufgrund der Leistung seiner Profis, die bereits zur Halbzeit alles klarmachten und 5:0 führten. Am Ende feierten die Münchner dank eines 6:1 den Einzug in den CL-Halbfinal.

Guardiola musste zittern, weil er nicht wusste, ob seine Hosen bis zur 90. Minute durchhalten. Beim 2:0 in der 22. Minute durch Jérôme Boateng führte der Spanier einen Torjubel vor, der seine Hosen platzen liess!

Deine Meinung