Aktualisiert 17.03.2009 21:18

Cup

Guatelli soll es gegen FCB richten

FCZ-Trainer Bernard Challandes schenkt am Mittwoch im Cup-Hit gegen den FC Basel seiner Nummer 2 Andrea Guatelli das Vertrauen.

von
Michael Wegmann

Auch wenn der Gegner FC Basel heisst, Bernard Challandes ändert nichts an ­seiner Abmachung: Im Cup steht Zürichs Nummer zwei Andrea Guatelli zwischen den Pfosten!

Challandes glaubt nicht, dass er damit ein Risiko eingeht. «Guatelli ist bereit für dieses Spiel. Er hat in diesem Wettbewerb noch kein Tor bekommen und ist ein sehr guter Goalie», sagt der Trainer.

Stammkeeper Johnny Leoni ist deshalb nicht verstimmt – im Gegenteil. «Andrea hat bis anhin die Cupspiele bestritten. Es wäre unfair, wenn ich jetzt ins Tor stehen würde, nur weil ein grosses Spiel ansteht.»

Guatelli steht im Kasten. Stürmerstar Eric Hassli fällt mit einem Muskelfaserriss aus. Besonders am Mittwoch wären aber die Dienste des bulligen Stürmers willkommen, «ein wenig Kraft hätten wir gegen Basel brauchen können», sagt Challandes. «Jetzt müssen wir halt anders spielen als mit Eric.» An der Taktik wird der Trainer aber nichts ändern. Der Welsche will «mit fünf Mann angreifen und mit zehn Spielern verteidigen».

Die Aufstellung auf dem Papier habe wenig Aussagekraft, sagt Challandes. Als Beleg nennt er den FCB, der auch nicht nur mit einem Stürmer angreife. «Die Seitenspieler Carlitos, Chipperfield oder Stocker sind doch auch Stürmer.» Wer beim Gegner im Zentrum steht, Derdiyok, Mustafi oder Streller, interessiert ihn nicht. «Das sind alles gute Stürmer», sagt er.

Ob Heinz Barmettler neben Hannu Tihinen verteidigt, ist noch fraglich. Der 21-Jährige musste gestern das Training wegen Kopfschmerzen frühzeitig beenden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.