Aktualisiert 08.02.2010 19:03

FischsterbenGülle liess Weissfische im Zugersee verenden

Die Ursache des Fischsterbens im Zugersee vom 30. Januar ist geklärt: Es war Gülle, die aus einer unterirdischen Jaucheleitung stammte und wegen einer Fehlbedienung aus einem Schacht auf eine Wiese floss. Von dort gelangte sie über eine Meteorleitung in den See.

Beim Fischsterben, das bei Immensee SZ passierte, verendeten 1,5 Tonnen Weissfische. Diese wurden von einer Spezialfirma vom Seegrund geborgen, wie die Kantonspolizei Schwyz am Montag mitteilte.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.