Aktualisiert

Günstiganbieter erobern die Zürcher Bahnhofstrasse

An der edlen Bahnhofstrasse gibt es immer mehr Anbieter von Günstig- und Billigartikeln. Nach Ansicht der City-Vereinigung ist die
Luxusmeile allmählich zu eintönig.

«Noch ein H&M an der Bahnhofstrasse? Aber klar!», steht an der Fassade des noblen Hotels St. Gotthard an der Bahnhofstrasse 87. Am Mittwoch wird im ehemaligen Boulevard-Café eine zusätzliche H&M-Filiale an der Zürcher Luxusmeile eröffnet – auf drei Etagen, ausgerichtet auf weibliche Teenies. «Damit bieten wir an der Bahnhofstrasse neu das gesamte Sortiment von H&M an», sagt Verena Cottier, Sprecherin des Modekonzerns. Zwei weitere Filialen befinden sich nur einen Steinwurf davon entfernt.

Nicht nur H&M hat den unteren Teil der Bahnhofstrasse erobert: Auch andere Günstiganbieter für Kleider und

Accessoires wie Orsay, Claire's oder Tally Weijl leisten sich Filialen an Zürichs Topadresse.

Robert Ober, Präsident der City-Vereinigung, findet diese Entwicklung bedauerlich. Er würde sich an der Bahnhofstrasse wieder eine bessere Durchmischung wünschen: «Eigentlich hätte ich im Hotel St. Gotthard lieber wie früher ein Café oder einen Delikatessenladen.» Doch es sei nichts zu machen: «Da spielt halt der Markt.» Für H&M sind die horrenden Mietpreise offenbar kein Problem. Eine vierte oder fünfte Filiale wird es an der Strasse trotzdem nicht geben. Verena Cottier: «Der dritte Laden ist definitiv unser letzter.»

Marco Lüssi

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.