Guerilla-Rapper überfallen St. Gallerfest mit Konzert
Aktualisiert

Guerilla-Rapper überfallen St. Gallerfest mit Konzert

Die Hip-Hopper von Double-T FAM warten nicht, bis sie das Publikum beehrt. Sie überfallen es mit Konzerten aus dem Hinterhalt – ob es das will oder nicht.

«Wir drängen uns den Leuten auf, obs ihnen passt oder nicht», sagt Unbreakable 1 von der St. Galler Hip-Hop-Gruppe Double-T FAM, die hinter den Guerilla-Konzerten stecken.

Die Idee: Ungefragt und unbewilligt mit einem Lastwagen in die Stadt fahren und auf der Ladefläche ein Konzert geben. Sie hätten keinen Bock gehabt, sich für Konzerte zu bewerben. «Also bringen wir den Hip-Hop, den Sound der Strasse, dahin, wo er hingehört: auf die Strasse», sagt Fabian alias Unbreaka-ble 1.

Unter dem Namen Illegal04 trat die Sponti-Band bereits letztes Jahr in St. Gallen, Zürich, Bern und Wil gratis auf. In Konflikt mit dem Gesetz kamen sie dabei nur in St. Gallen, wo es eine Busse von 60 Franken absetzte – allerdings erst nach dem Konzert.

Beim nächsten Mal droht eine Anzeige. Doch davon lassen sich die drei Herren von Double-T FAM nicht abschrecken. «Wir lassens drauf ankommen», sagt Kenny, mit Künstlername One8seven. Wer die Musik nicht möge, der könne ja weitergehen, meint er. Zuschlagen wird Double-T FAM mit der Lastwagenbühne auch am St. Gallerfest. Wann und wo ist aber streng geheim.

Sascha Schmid

Deine Meinung