Gurtenfestival: Güsche-Tipps für 20-Minuten-Leser
Aktualisiert

GurtenfestivalGüsche-Tipps für 20-Minuten-Leser

Am Donnerstag ist es so weit: Der Güsche wird wieder zum Partyberg. 20 Minuten gibt die wichtigsten Tipps für vier Tage gute Laune.

von
Sophie Reinhardt

Für tausende Musikliebhaber öffnet das Gurtenfestival am Donnerstag seine Tore. Wettermässig ist alles dabei. Von Donnerstag bis Samstagabend sind erstmal Sonnencreme und Sonnenhut für Gurtengänger Pflicht. «Es wird prächtig», weiss Felix Baum von Meteonews. Sprich: Mindestens 25 Grad und sonniges Wetter. «Doch in der Nacht auf Sonntag kommt eine Kaltfront - anhaltende Regenfälle und ein Temperaturabfall von etwa zehn Grad sind vorprogrammiert.»

Damit die Gurtengänger richtig ausgestattet sind, gibts bei Gobag Gummi Oberleitner auf alle Artikel, die in die perfekte Ausstattung gehören, zehn Prozent Rabatt. «Gummistiefel, Stirnlampen, Campingmatten oder solarbetriebene Aufladegeräte gibt es bei uns bis am Donnerstag noch zu reduzierten Preisen», so Geschäftsleiterin Judith Trachsel.

Kitchener rüstet sich mit Säckchen

Um all die Pullis, Regenschirme und Sonnencremes mitzunehmen, eignet sich ein Berner Kitchener-Turnbeutel. «Die sind gerade so beliebt, dass wir momentan einen Engpass haben», so Kitchener-Geschäftsführerin Eva Huber. Für das Festival sei aber vorgesorgt - am Donnerstagmorgen komme extra nochmals eine Ladung mit über zweitausend Säcken in Bern an.

Huber empfiehlt zudem noch eine der bunten «Squeasy»-Flaschen, die von der Thuner Firma entwickelt wurden. Bei kleinem Durst wird die Flasche zusammengefaltet mitgenommen und platzsparend verstaut. Für den grossen Durst kann sie ausgefahren und mit 0,7 Liter befüllt werden.

YB - St. Gallen auf Grossleinwand

Auch YB-Fans sollen am Festival auf ihre Kosten kommen: Darum überträgt der Gurtenpark im Grünen am Samstag das Spiel gegen St.Gallen im neuen Pavillon. Serviert werden dazu kühle Drinks.

Wer noch ein Ticket fürs Openair braucht, sollte sich sputen. Für Donnerstag und Sonntag sind noch Billette verfügbar, darunter auch VIP-Tickets. Auch in der Sleepingzone gibt es noch freie Plätze. Wer sein Zelt lieber an der Aare aufstellt, wird auch auf dem Campingplatz Eichholz noch fündig. Die Zimmer sind aber alle schon ausgebucht.

Wer das Openair verpasst, kann auf der Festival-Website mitfiebern: Neu gibt es heuer den Gurtenfestival-Blog. Auf der Site sind Interviews, Backstage-Storys und Einblicke hinter die Kulissen zu finden.

Deine Meinung