Güterwagen mit Kehricht fängt Feuer
Aktualisiert

Güterwagen mit Kehricht fängt Feuer

Allzu heisse Fracht hat einen Güterzug in Gelterkinden BL gestoppt: Auf der Fahrt von Biel nach Basel brach ein Schwelbrand in einem mit Hauskehricht beladenen Wagen aus.

Das Feuer war rasch gelöscht; die Strecke war nur kurz gesperrt. Die Brandmeldung ging bei der Polizei am Donnerstag früh um 0.15 Uhr ein. Warum der Brand im hinteren Zugsteil ausbrach, wird noch untersucht, wie die Polizei mitteilte. Laut einem SBB-Sprecher war niemand gefährdet. Etwa um jene Zeit passiert ein Interregio-Zug Zürich-Sissach-Basel jeweils den betreffenden Streckenabschnitt.

Der Lokführer war laut Polizei kurz nach Mitternacht auf das Feuer aufmerksam gemacht worden. Wo und wem der qualmende Wagen auffiel, wusste der SBB-Sprecher nicht. Der Lokführer stellte jedenfalls, aus dem Hauenstein-Bahntunnel heraus gefahren, seinen Güterzug in Gelterkinden auf ein separates Geleise ab.

Vor Verbrennung gelöscht und gefroren

Während die Ortsfeuerwehr dort den Brand rasch löschte, musste aus Sicherheitsgründen die Bahnstrecke kurz gesperrt werden. Gemäss SBB dauerte dieser Unterbruch nur wenige Minuten und störte den Bahnbetrieb kaum. Etwa um 2 Uhr konnte auch der Güterzug mit dem gelöschten Wagen seine Fahrt fortsetzen.

Nun steht der mit Löschwasser blockgeforene Container-Bahnwagen auf dem Areal der Basler Kehrichtverbrennungsanlage (KVA). Man warte, bis wärmeres Wetter ihn auftaut, sagte ein KVA-Sprecher auf Anfrage. Sobald das eiskalte Intermezzo für den frühzeitig entflammten Müll zu Ende ist, soll er regulär verbrannt werden.

100 Kilometer Umweg

Der betreffende Kehricht stammte übrigens aus dem Laufental: Regelmässig wird Schlacke aus der Basler KVA per Bahn in die Deponie Liesberg gebracht, und auf dem Rückweg wird jeweils in den leeren Containern gerade vorrätiger Müll nach Basel transportiert. So spare man Lastwagenfahrten, hiess es bei der KVA weiter.

Dieses Schlacke-Müll-Pingpong läuft inzwischen seit vier Jahren. Weil aber die SBB derzeit keine Güterlinie zwischen Basel und Delsberg betreiben, machen diese Müll-Container ab Liesberg statt 30 Kilometern direkten Weges nach Basel eine 130-Kilometer Schleife rund um den Deutschschweizer Jura über Biel, Olten und Liestal.

Selbstentzündungen von Kehricht seien heute «sehr selten», hiess es bei der KVA Basel weiter. Auf den eigenen Bahntransporten sei dies das erste Mal gewesen. Im Bunker der KVA hingegen kämen sie gelegentlich vor. Früher - zu Zeiten der Metallmistkübel, vor dem «Bebbi-Sagg» - habe es sogar auf Kehrichtwagen ab und zu gebrannt.

(sda)

Deine Meinung