Aktualisiert 10.04.2012 17:24

Unglück bei Rangiermanöver

Güterzug verfehlt Strasse nur knapp

Buchstäblich aus den Gleisen geflogen ist am Mittag in Seewen SZ ein Güterzug. Ein Waggon kam erst wenige Meter über der Kantonsstrasse zum Stillstand.

von
Adrian Müller

Kurz vor 13 Uhr knallte es in Seewen SZ: Ein Güterwagen durchbrach einen Prellbock, donnerte über das Grasbord und kam erst rund drei Meter über der Kantonsstrasse Immensee-Pfäffikon zum Stillstand. «Ein Riesenglück, dass niemand verletzt wurde. Der Waggon hätte ohne Weiteres auf ein Auto fallen können», sagt Leser-Reporter Hämmerli. So sei etwa durch den Unfall eine Autobahntafel auf die Strasse geschleudert worden. «Alle neun Wagen sind aus den Gleisen gehoben worden», sagt ein weiterer Augenzeuge

Laut SBB-Sprecher Reto Schärli ereignete sich das Unglück auf einem privaten Anschlussgleis eines Kieswerkes. Der Verkehr auf der Gotthard-Strecke sei durch den Unfall nicht betroffen.

Warum der Güterzug von SBB Cargo nicht rechtzeitig stoppen konnte, ist noch unklar: «Wir wissen noch nicht genau, was passiert ist», sagt ein Sprecher der Kapo Schwyz zu 20 Minuten Online. Es befände sich aber keine gefährliche Ladung in den entgleisten Wagen.

Aus Sicherheitsgründen wurden die Autobahnausfahrt Schwyz in Seewen und der Zubringer zur Hauptstrasse bis um 18 Uhr gesperrt, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte. Mit einem Pneukran und Spezialisten der SBB wurde die Güterwagen geborgen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.