Tennis: Guillermo Coria tritt zurück

Aktualisiert

TennisGuillermo Coria tritt zurück

Der frühere French-Open-Finalist Guillermo Coria ist im Alter von 27 Jahren vom Spitzensport zurückgetreten. Der Argentinier, der 2004 die Nummer 3 der Welt war, hat in den vergangenen drei Jahren kaum mehr an Turnieren gespielt.

«Ich dachte schon länger an Rücktritt, da ich nicht mehr das Bedürfnis hatte, wettkampfmässig zu spielen», so Coria, der insgesamt neun ATP-Turniere gewann. Den letzten Titel errang er in Umag (Kro) 2005, ein Jahr später fiel er aus den Top 100.

In Erinnerung bleibt vor allem auch Corias Finalniederlage vor fünf Jahren in Roland Garros, als er seinem Landsmann Gaston Gaudio trotz zwei Sätzen Vorsprung und nach zwei vergebenen Matchbällen schliesslich im fünften Satz 6:8 unterlag.

2001 wurde Coria wegen Dopings zunächst für zwei Jahre gesperrt. Doch nachdem einem Labortest aufzeigte, dass ein von ihm benutzter Nahrungsmittelzusatz mit Steroiden verdorben war, reduzierte die ATP die Sperre auf sieben Monate.

(si)

Deine Meinung