Gummi ohne Ausnahme
Aktualisiert

Gummi ohne Ausnahme

Es führt kein Weg am Präservativ vorbei: Das BAG und die Aids-Hilfe Schweiz rufen in einer neuen Kampagne zu Safer Sex auch in den Ferien, auf Geschäftsreisen oder an Partys auf.

Gemäss einer Studie verzichten Menschen, die sich in der Regel gut schützen, in Ausnahmesituationen auf Kondome und infizieren sich mit HIV.

In der vom Kantonsspital St. Gallen durchgeführten Studie wurden frisch mit HIV diagnostizierte Menschen über die Ansteckungssituation befragt, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag mitteilte. Dabei gaben zwölf Prozent der Befragten an, sich auf Geschäfts- oder Ferienreisen im Ausland angesteckt zu haben. Es habe sich gezeigt, dass viele von ihnen normalerweise eine gute Schutzstrategie hätten und ein Präservativ verwendeten. In bestimmten Situationen, wie unter Alkohol- oder Drogeneinfluss, bei besonderer Erregung, beim Sex mit einem von früher vertrauten Partner oder starker Verliebtheit sei trotz Schutzstrategie aufs Präservativ verzichtet worden und es sei zu einer Infektion gekommen. Die LOVE LIFE STOP AIDS-Kampagne des BAG und der Aids-Hilfe Schweiz soll darauf aufmerksam machen, dass es wichtig ist, schon im Vorfeld über mögliche Ausnahmesituationen nachzudenken und an Partys und auf Reisen ein Kondom dabei zu haben. In der Schweiz leben schätzungsweise rund 25 000 Menschen mit HIV oder Aids, wie das BAG schreibt. (dapd)

Deine Meinung