Gegendemo zu SVP-Anlass: Polizei setzt Gummischrot bei Anti-SVP-Demo ein

Publiziert

Gegendemo zu SVP-AnlassPolizei setzt Gummischrot bei Anti-SVP-Demo ein

Im Vorfeld hatten linke Kreise zur Gegendemonstration beim SVP-Anlass «Bi de Lüt» in der Nähe des Bahnhofs SBB aufgerufen. Am Samstagmorgen versammelten sich mehrere Dutzend Personen. Die Polizei zeigte Präsenz. 

von
Patrick McEvily
Gianni Walther

Die Polizei setzte Gummischrot gegen die Demonstrierenden ein.

20min

Darum gehts

Rund 40 Personen demonstrieren seit Samstagmorgen nach zehn Uhr gegen die SVP-Veranstaltung «SVP bi de Lüt in Basel», die auf dem Meret-Oppenheim-Platz stattfindet. Die Demonstrierenden hatten unter anderem ein Transparent mit der Aufschrift «D’Lüt gege d’SVP» dabei. Die Polizei erwartete sie mit einem Grossaufgebot und blockierte die Störaktion in der Güterstrasse. Kaum tauchten die mutmasslich linksextremen Demonstranten auf, habe die Polizei Gummischrot eingesetzt, berichtet ein 20-Minuten-Reporterteam vor Ort. Die Demonstrierenden zogen sich daraufhin vorerst zurück.

Bundesrat Ueli Maurer zur Demonstration in Basel.

20min

Demo löste sich nach Gummischrot-Einsatz auf

«Eine Gruppierung versuchte die Veranstaltung zu stören. Die Kantonspolizei musste zur Verhinderung Gummischrot einsetzen», teilte die Kantonspolizei Basel-Stadt via Twitter mit. Bereits vor der Demonstration wurden diverse Personenkontrollen durchgeführt, wie ein Sprecher der Kantonspolizei Basel-Stadt auf Anfrage mitteilte. «Die Kantonspolizei Basel-Stadt, unterstützt durch die Polizei Basel-Landschaft, musste die Demonstrantinnen und Demonstranten mit einer Polizeisperre daran hindern, die Veranstaltung der SVP zu stören», teilte die Polizei zu einem späteren Zeitpunkt mit.

Der Einsatz von Gummischrot erfolgte, nachdem «zwei polizeiliche Abmahnungen erfolglos blieben». Die Demonstration habe sich nur wenig später aufgelöst. In der Güterstrasse musste der Verkehr für kurze Zeit gesperrt werden. In der Nähe des Bahnhofs SBB kam es zudem auch zu Behinderungen des öffentlichen Verkehrs. Die Veranstaltung der SVP habe ungestört zu Ende geführt werden können. Weitere Störungen blieben aus, heisst es weiter.

1 / 10
Rund 40 Personen demonstrieren seit Samstagmorgen gegen eine SVP-Veranstaltung in Basel.

Rund 40 Personen demonstrieren seit Samstagmorgen gegen eine SVP-Veranstaltung in Basel.

20Min
Die Polizei erwartete sie mit einem Grossaufgebot.

Die Polizei erwartete sie mit einem Grossaufgebot.

20min
Kaum tauchten die mutmasslich linksextremen Demonstranten auf, habe die Polizei Gummischrot eingesetzt, berichtet ein 20-Minuten-Reporterteam vor Ort.

Kaum tauchten die mutmasslich linksextremen Demonstranten auf, habe die Polizei Gummischrot eingesetzt, berichtet ein 20-Minuten-Reporterteam vor Ort.

20Min

Bundesrat Maurer bleibt gelassen

«Es gibt immer Sympathien, wenn man verhindern will, dass man bei uns die Meinung frei äussern darf», sagte SVP-Bundesrat Ueli Maurer zur Störaktion. Man profitiere davon, wenn Gegner die Meinung der Partei verbieten wollen. «Darum müsste ich eigentlich Danke sagen. Die haben uns sicher geholfen», so der Bundesrat weiter.

Schon im Vorfeld hat das Bündnis «Basel Nazifrei» angekündigt, die SVP-Veranstaltung zu stören. In sozialen Medien wurde dazu aufgerufen, dass die SVP aus der Stadt gejagt werden soll. Die SVP hatte entgegnet, dass man sich von solchen Aktionen nicht einschüchtern lassen will. 

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Lilli.ch, Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Alter ohne Gewalt, Tel. 0848 00 13 13

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Beratungsstellen für gewaltausübende Personen

Deine Meinung

152 Kommentare