Aktualisiert 26.02.2010 15:54

«Onkel Charlie»«Gut drauf» in Rehab

Um Charlie Sheen und Brooke Mueller scheint es schlimmer zu stehen als angenommen: Der «Two And A Half Men»-Star und seine Ehefrau sollen sich noch am Abend vor dem Rehab-Einzug ordentlich zugedröhnt haben. Zudem hat das Paar einen Spitznamen, der nicht von ungefähr kommt.

Bekannt ist, dass US-Serienstar Charlie Sheen sich vorsorglich in eine Entzugsklinik hat einweisen lassen. Es hiess, der 44-Jährige, gegen den auch ein Verfahren wegen häuslicher Gewalt läuft, würde diesen Schritt unternehmen, um nicht weiter in Versuchung zu geraten. Auch seine Frau Brooke Mueller hat sich US-Medienberichten zufolge in eine Klinik einweisen lassen. Nun berichtet RadarOnline.com allerdings, dass sich das Paar vor dem Rehab-Einzug noch gemeinsam mit Kokain vergnügt habe - und aus dem Aufenthalt wohl nur ein Alibi-Ausflug werden würde.

Man nennt sie «Toxic Twins»

Just an jenem Abend vor dem «Einchecken» in der Rehabilitationsklinik sollen sich die beiden nämlich ordentlich betrunken haben, um danach auch noch eine Linie nach der anderen zu schnupfen. Ein Insider meint gemäss der Website denn auch: «Man nennt Charlie und Brooke auch die Toxic-Twins». So soll Mueller gar cracksüchtig sein, derweil Sheen so sehr kokainabhängig sein soll, dass er es selbst an Heiligabend nicht ohne das weisse Pulver ausgehalten habe. Einziger Lichtblick: Sheen fürchtet um das Sorgerecht für seine Kinder und soll sich den Rehab-Aufenthalt für einmal doch zu Herzen nehmen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.