Gute Auslosung für Roger Federer
Aktualisiert

Gute Auslosung für Roger Federer

Roger Federers erster Gegner am French Open heisst Sam Querrey (ATP 41). Der 20 Jahre alte amerikanische Aufschlag-Spezialist gewann heuer einen Titel in Las Vegas und erreichte auf Sand in Monte Carlo die Viertelfinals.

Im Fürstentum zeigte der fast zwei Meter lange Amerikaner, dass er auch auf Sand zu spielen weiss; er besiegte der Reihe nach Carlos Moya, Andreas Seppi und Richard Gasquet. Federer hat 2007 das einzige Duell in Miami deutlich für sich entschieden.

Zweitrunden-Gegner Federers wäre Albert Montanes (Sp) oder Kristof Vliegen (Be), im Sechzehntelfinal würde wohl Mario Ancic (Kro) oder wie im Hamburg-Halbfinal Andreas Seppi (It/31) warten, der erste mögliche Widersacher aus der Gesetztenliste wäre im Achtelfinal Ivo Karlovic (Kro/20) oder Juan Monaco (Arg/13).

Im Viertelfinal wäre sogar ein Schweizer Duell möglich. Der als Nummer 9 gesetzte Stanislas Wawrinka startet gegen Philipp Kohlschreiber (ATP 35). Der Deutsche begann die Saison mit dem Titelgewinn in Auckland und dem Achtelfinal beim Australian Open vielversprechend, konnte aber anschliessend die eigenen hohen Erwartungen nicht erfüllen.

Nicht in Federers Tableauhälfte befindet sich nebst Sand-Seriensieger Rafael Nadal auch Novak Djokovic. Der Spanier und der Serbe, die derzeit um die Nummer 2 kämpfen, könnten im Halbfinal aufeinandertreffen.

Bei den Frauen ist ein Schweizer Duell noch früher möglich. Sollte sich die als Nummer 10 gesetzte Patty Schnyder gegen Jekaterina Bitschkowa (WTA 99) durchsetzen und Timea Bacsinszky das Youngster-Duell gegen Tamira Paszek (WTA 48) für sich entscheiden, würden die beiden besten Schweizer Frauen in Runde 2 aufeinandertreffen.

French Open, Auslosung der Partien mit Schweizer Beteiligung

Roger Federer (Sz/1) - Sam Querrey (USA)

Stanislas Wawrinka (Sz/9) - Philipp Kohlschreiber (De)

Patty Schnyder (Sz/10) - Jekaterina Bitschkowa (Russ)

Timea Bacsinszky (Sz) - Tamira Paszek (Ö) (si)

Deine Meinung